Die farbenprächtige Blutbuchenhecke ist eine einzigartige Schönheit

Mit Sicherheit zählt die Blutbuche unter Hobbygärtnern als Varietät, die auch gerne den klassischen Weg der Gartengestaltung verlassen. Und schöpferisch ausgerichtete Gartenfreunde bezeichnen dieses einzigartige Spiel der Natur, auch als Purpurbuche. Und viele Hobbygärtner verwandeln die Blutbuche in ein furioses Gestaltungselement in Form einer Hecke. Blutbuchenhecke Abgesehen von der außergewöhnlichen Farbgebung des Laubs, weist die Blutbuche alle botanischen Eigenschaften auf, wie bei der heimischen Buche. Aus diesem Gründen bewegen sich die Pflege und der Schnitt – auf traditionellem Niveau. Darüber hinaus ist die Blutbuchenhecke für viele einheimische Insekten, wie zum Beispiel Schmetterlinge und für Vögel eine beliebte Raststätte. Aber die Blutbuchenhecke ist nicht nur gut für die Natur, sondern ist ein guter Windschutz – wenn diese Hecke von Anfang an richtig beschnitten wird.

Steckbrief der Blutbuchenhecke

  • Gehört zu der Pflanzenfamilie Buchengewächse.
  • Lebenserwartung 200 Jahre.
  • Winterhart bis 30 Grad minus.
  • Laub abwerfend.
  • Wuchshöhe in Kultur circa 4 Meter.

Nähert sich das Ende es Jahres, verlieren die tiefroten Blätter ihre einzigartige Färbung und wechseln ins Grünliche über, bevor die Blutbuchenhecke alle Blätter verliert. Der neue frische Austrieb erfolgt im neuen Jahr und erscheint wieder in der erwünschten Rotfärbung, die den ganz besonderen Zauber dieser Hecke ausmacht.

Eine Blutbuchenhecke richtig pflanzen

Ist die Entscheidung gefallen, dass Sie sich eine Blutbuchenhecke pflanzen wollen, sind im Vorfeld einige Vorbereitungen zu treffen. Als Erstes müssen Sie die Länge der Hecke genau messen und dabei darf der vorgeschriebene Grenzabstand zum Nachbarsgrundstück nicht außer Acht gelassen werden.

Wichtig: Als Faustregel für den vorgeschriebenen Grenzabstand darf die Blutbuchenhecke die Wuchshöhe von zwei Metern nicht überschreiten. Und außerdem müssen Sie einen Mindestabstand von 100 Zentimetern einhalten.

Die Blutbuchenhecken mögen nicht nur sonnige, sondern auch schattige Standorte und kann daher auch sogar unter Bäume gesetzt werden. Der Boden sollte nährstoffreich, feucht, locker, tiefgründig und kalkhaltig sein. Die Blutbuchenhecke ist zwar sehr robust, aber reagiert auf Dürre und extremen Frost sehr empfindlich. Ansonsten ist diese Hecke recht anspruchslos und benötigt keine besondere Pflege.

Die optimale Pflanzenzeit für so eine einzigartige Hecke ist im Herbst, wenn der Boden noch warm ist. Und pro laufenden Meter benötigen Sie drei Blutbuchen. Handelt es sich bei den Blutbuchen um wurzelarme Pflanzen – erhöht sich der Bedarf auf 5 Gehölze pro Meter. Die Pflanzenlöcher müssen doppelt so groß sein, wie der Wurzelbereich. Der Aushub kommt in die Schubkarre und das Pflanzenloch sollten Sie mit Hornspänen und Kompost anreichern. Des Weiteren sollten Sie jede Pflanzengrube an der Sohle mit einer Drainage aus Tonscherben oder Kies versehen. Die Hecken pflanzen Sie so tief, bis die Wurzelballen nicht mehr sichtbar sind.

Blutbuchenhecke Herbst

Die Pflanzenerde sollte aber nur leicht festgetreten werden und anschließend reichlich gegossen werden. Der allerletzte Arbeitsschritt wird vielen Hobbygärtnern schmerzen – denn ein Pflanzenschnitt ist erforderlich. Dabei müssen Sie, alle verzweigten Triebe, um die Hälfte kürzen, denn diese Maßnahme unterstützt einen kräftigen Austrieb sowie auch ein dichtes Wachstum.

Der Schnitt einer Blutbuchenhecke

Damit die Vitalität der schnellwüchsigen Blutbuchenhecke erhalten bleibt, sollte diese alljährlich einen regelmäßigen Schnitt bekommen. Unter Umständen ist so ein Schnitt, zwei Mal im Jahr erforderlich. Und dies müssen Sie beachten, wenn Sie die Blutbuchenhecke schneiden:

  • Die beste Zeit für einen Schnitt einer Blutbuchenhecke ist das zeitige Frühjahr kurz vor dem neuen Austrieb.
  • Aber bevor Sie loslegen mit der Heckenschere, bitte die Hecke sorgfältig untersuchen nach Tieren, die dort eventuell überwintern und wenn sich Tierchen darin befinden, bitte noch etwas warten mit dem Heckenschnitt.

Damit Ihre Blutbuchenhecke einen schönen Formschnitt bekommt, sollte die Schnittführung parallel Hecke und von der Spitze zur Basis verlaufen. Zugleich müssen Sie unbedingt, die verkümmerten, vertrocknete oder kranke Triebe vollständig entfernen.

Blutbuchenblätter

Einen schönen symmetrischen Formschnitt zum Beispiel können Sie unterstützen durch gespannte Schnüre – die Ihnen als Orientierungshilfe dienen für einen geraden Verlauf. Natürlich geht das Schneiden einer solchen Hecke leichter, wenn diese in allen Teilen senkrecht beziehungsweise in der Spitze waagrecht geformt wird. Aber in diesem Fall ist zu befürchten, dass die Sonne nicht alle Bereiche der Blutbuchenhecke erreicht werden. Das Resultat wäre dann: dass die Blätter im Inneren verkümmern und die schöne Blutbuchenhecke vorzeitig vergreist.

lese auch

Ambrosia

Ein blinder Garten-Passagier, der für Allergiker gefährlich ist – die Ambrosia

Die gefürchtete Ambrosia wird hier in Deutschland auch Beifuß blättriges Traubenkraut, wilder Hanf oder Fetzenkraut …

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: