Rosenbögen und Rankgitter vielseitig einsetzbar

Rosenbögen wie auch Rankgitter bieten eine Unzahl an Möglichkeiten seinen Garten individuell zu gestalten. Sie sind nicht nur wunderschön anzusehen wenn sich die Bepflanzung in voller Pracht präsentiert, sondern meistens gleichzeitig auch zweckmässig.
Die Rose wird die Königin der Blumen genannt. So verwundert es nicht, das auch bei der Gestaltung von Rosenbögen auf Ästhetik vom Feinsten geachtet wird. Schon in den Prachtgärten vergangener Zeiten waren Rosenbögen immer ein Blickfang für Besucher. Gutsbesitzer und Schlossherren legten grossen Wert darauf mindestens einen tadellosen, gut gepflegten Rosenbogen zu besitzen. Sie befanden sich meistens gleich beim Eingang zum Garten oder als Tor zu einem schattigen Gartensitzplatz.

Auch in der heutigen Zeit haben Rosenbögen nichts an Faszination verloren. So gut wie jeder Gartenliebhaber möchte seinen Garten damit schmücken.

Rosenbögen gibt es von der Stange in unterschiedlichen Grössen, Formen und auch Materialien. Wer mag kann sich seinen Rosenbogen nach seinen eigenen Ideen und Vorstellungen selber bauen. Als Werkstoff eignet sich Holz das mit der Natur am besten in Einklang zu bringen ist. Holz hat jedoch den Nachteil gegen Witterungseinflüsse anfällig zu sein, weshalb meistens Metall verwendet wird. Wie der Name schon vorgibt, werden Rosenbögen ausschliesslich mit Kletterrosen bepflanzt. Die beste Zeit zur Bepflanzung ist der Spätsommer, also September bis Oktober. Der Markt bietet eine grosse Auswahl an Kletterrosen für das mitteleuropäische Klima. Bei der Wahl der Farben kann man seiner Fantasy freien Lauf lassen.Ein Boden mit ausreichend Humus verhilft zu einem schnellen Wachstum. Natürlich muss ein Rosenbogen gehegt und gepflegt werden. Die Triebe müssen verflechtet werden ohne sie zu beschädigen, abgestorbene Zweige sind zu schneiden. Kletterrosen brauchen reichlich Wasser, das beimischen von etwas Dünger wird die Rose mit einer Blumenpracht verdanken.

 

Sichtschutz und Schattenspender

Bei Rankgittern liegt der Fokus in erster Linie bei der Zweckmässigkeit. Natürlich wird mit der Wahl der Bepflanzung auch die Ästhetik angesprochen. Rankgitter werden gewählt wenn es um einen natürlichen Schattenspender geht, oder auch als Sichtschutz gegen neugierige Blicke von aussen. Rankgitter sind auch die beste Lösung wenn es darum geht kahle, unansehnliche Mauern oder ganze Fassaden zu begrünen. Auch hier bietet der Fachhandel eine riesige Auswahl an Formen, Grössen und Werkstoffen. Viele Modelle sind im Bausatz erhältlich die nach Belieben erweitert werden können.

Die Bepflanzung gestaltet sich recht einfach, wobei auch hier darauf geachtet werden muss dass die Pflanzen einen guten Nährboden vorfinden um gut zu verwurzeln.
Die Natur und der Fachhandel bietet zur Bepflanzung von Rankgittern eine ansehnliche Auswahl an Gestaltungsmöglichkeiten. Vom einfachen Efeu bis hin zur blauen oder gelben Weinrebe ist vieles denkbar.
Bei der Wahl ist zu beachten wie viel Zeit man in die Pflege investieren bereit ist. Einige Bepflanzungen geben so gut wie keine Arbeit, andere wiederum müssen jährlich geschnitten werden.

Rankgitter sind sehr vielseitig verwendbar. So kann zum Beispiel auch ein schattenspendender Autounterstellplatz gebaut werden oder auch ein von aussen nicht einsehbarer Gartensitzplatz.

Auf den Punkt gebracht

Einen Rosenbogen oder auch ein Rankgitter anzubringen stellt keine grossen Ansprüche an die handwerklichen Fähigkeiten. Die Bepflanzung und die Pflege ist in aller Regel sehr einfach. Je nach Wahl der Bepflanzung hält sich der gärtnerische Aufwand in bescheidenen Grenzen. Hier lässt sich Natur und Zweckmässigkeit wie auch Ästhetik mit wenig Aufwand unter einen Hut bringen.

lese auch

Stimmungsvolle Gartenbeleuchtung mit Solarlaternen auch im Winter

Solarleuchten im Garten erfreuen sich großer Beliebtheit. Sie sind meist günstig, es müssen keine Kabel …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.