Hauswasserwerk- Wasserversorgung in Garten

Die Anschaffung eines Hauswasserwerks macht vor allem Sinn, wenn man einen Garten besitzt, der relativ viel Wasser benötigt. In den meisten Haushalten in Deutschland werden beispielsweise Toilettenspülungen und die Waschmaschinen mit Wasser aus der Leitung des öffentlichen Netzes versorgt. Mit Hauswasserwerken ist es heutzutage möglich, das teure Leitungswasser durch kostenloses Regenwasser zu ersetzen. Eine Toilettenspülung erfordert keineswegs teures Leitungswasser und kann problemlos mit Regenwasser gereinigt werden.

rasen-sprengenRegenwasser enthält weniger Kalk als Leitungswasser und ist somit sogar schonender für die Waschmaschine und das Ergebnis wird nicht negativ beeinflusst. Der Einsatz von Hauswasserwerken für die Versorgung der Toilette und der Waschmaschine sind aber nur zwei von vielen weiteren Anwendungsgebieten. Hauswasserwerke können auch in diesen Bereichen zum Einsatz kommen:

– Wasserversorgung der Dusche und Badewanne
– Trinkwasserversorgung
– Bewässerung von Gartenanlagen

Mit einem Hauswasserwerk können also effektiv die Kosten gesenkt werden, ohne einen Qualitätsverlust in Kauf nehmen zu müssen. Ein weiterer positiver Aspekt ist der Umweltschutz. Ein Hauswasserwerk verwendet Regenwasser und ist so ökologisch eine sehr sinnvolle Investition.

Damit das Hauswasserwerk funktioniert, sind spezielle Kreiselpumpen eingebaut, die gleichzeitig meist als Tauchpumpen funktionieren. Je nach Größe des Geräts sind eine bestimmte Zahl von Kreiselpumpen verbaut, die das Wasser effektiv verwenden und pumpen können. Diese besonderen Tauchpumpen sind vor allem für Hauswasserwerke geeignet, die in belebten Wohngegenden stehen. Die Tauchpumpen sind besonders leise und reduzieren den Lärm des Hauswasserwerks auf ein Minimum. So stört diese Anlage keinesfalls etwaige Nachbarn. Außerdem erreichen Tauchpumpen einen sehr hohen Wirkungsgrad und verschwenden damit keine Energie.

hauswasserwerkZudem können diese Pumpen so eingestellt werden, dass sie ab einem bestimmten Wasserstand ihren Betrieb einstellen. So wird effektiv verhindert, dass die Pumpe umsonst pumpt, wenn zu wenig Wasser vorhanden ist. Durch einen elektrischen Mechanismus wird dabei der jeweilige Wasserstand festgestellt. Dieser Schutz sollte bei jedem modernen Hauswasserwerk vorhanden sein, da er sehr viel Energie spart und damit auch wieder der Umelt zu Gute kommt. Überdies wird die Pumpe nicht durch einen langen Trockenlauf geschädigt, sondern pumpt wirklich nur, wenn der Wasserstand hoch genug ist. Der Trockenlaufschutz sollte in jeder Pumpe für ein Hauswasserwerk vorhanden sein. So wird vor allem die teure Hydraulik der Pumpe geschont und bei entsprechender Pflege kann das Gerät so mehrere Jahre seinen Dienst verrichten. Durch einen speziellen Rückflussstopp wird verhindert, dass bei einem Stopp der Pumpe das Wasser aus dem Tank fließt.

Bei der Wahl der richtigen Wasserpumpe sollte auf keinen Fall das billigste Modell gewählt werden, da dies oft Mängel in der Qualität der verwendeten Bauteile aufweist und so oftmals nach wenigen Wochen oder Monaten eine teure Reperatur folgen kann. Vor dem Kauf einer Pumpe sollte unbedingt ein Fachgeschäft aufgesucht werden, sodass die ideale Pumpe für den jeweiligen Gebrauch ausgewählt werden kann. Eine hochwertige Pumpe ist dabei eine gute Investition für mehrere Jahre.

pflanzen-giessenDie benötigten Druckbehälter sind meist mit Stickstoff gefüllt. Ab einem bestimmten Wert schaltet sich die Pumpe selbstständig aus und verhindert so eine Fehlfunktion. Erst bei Erreichen des Minimalwerts wird sich die Pumpe wieder einschalten. Um zu verhindern, dass die Pumpe sich schon bei kleinsten Wasserentnahmen einschaltet, wird der Druck konstant gehalten und so wird die Pumpe nur eingeschaltet, wenn sie wirklich gebraucht wird. Durch diese Maßnahme wird das Wasser im Tank gespeichert und der Druckbehälter dient damit als eine Art Puffer und ermöglicht, dass das Wasser an den Hähnen innerhalb des Hauses und im Garten zur Verfügung steht. Somit kann kein Unterschied zu einer öffentlichen Versorgung festgestellt werden. Die zahlreichen Vorteile der Wasserpumpe sprechen also für eine Anschaffung dieses Geräts. Im Fachgeschäft sollte die Beratung eines Fachmanns in Anspruch genommen werden, da die richtige Größe der Pumpe ganz auf den jeweiligen Verbrauch des Kunden ankommt. Mehr Informationen auch unter Hauswasserwerktest.org

© sakkmesterke – frog-travel – ra3rn – Fotolia.com

lese auch

Kaminholz für den Winter vorbereiten – alles zum Thema Holzspalter

Überlegen Sie sich einen Holzspalter zuzulegen? Sie sind sich aber noch nicht wirklich sicher? Oder …

4 Kommentare

  1. Wir haben vor zwei Jahren ein kleines Haus mit einem schönen Garten erwirtschaftet, bei der Sanierung des Hauses und Gartens, haben wir gleich den Vorschlag von dem zuständigen Bauleiter bekommen, dass Sie ein Auffangbehälter für Regenwasser installieren. Nach Kurzem überlegen schien uns es logisch, und wir willigten ein. Das Regenwasser nutzen wir zum Gießen des Gartens. Die Investition hat sich gelohnt. Ich kann es jedem Empfehlen der ein Garten hat darüber nachzudenken, das Regenwasser zu speichern und es sinnvoll zu nutzen.

  2. Herzlichen Dank für den tollen Artikel über Hauswasserwerke. Sehr ausführlich geschrieben und alles erwähnt was erwähnt werden muss.

  3. So ein Hauswasserwerk scheint ein echtes Wunder zu sein. In Kombination mit einer Gartendusche bekommt man so auch eine tolle und kostengünstige Abkühlung im Sommer.

  4. Wir haben einen so schweren Boden, da versickert das Wasser ganz schlecht. Wenn es zu voll wird, müssen wir eben auspumpen. Filteranlage und Grube haben inzwischen auch einen Deckel.
    Da die Betonfläche nicht gerade ansprechend aussieht, wird diese noch “verkleidet” und dann als Terrasse genutzt.

    Eine Handpumpe wollen wir auch noch installieren, damit bei der Abnahme von geringen Wassermengen das Hauswasserwerk nicht so strapaziert wird.

    Das Dachwasser vom Haus werden wir auch dort sammeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.