Sträucher vermehren durch Steckholz

Wer blühende Sträucher, wie Holunder, Jasmin oder Forsythie, vermehren möchte, kann dies nun mit Hilfe von Steckholz tun. Bei Steckholz handelt es sich um verholzte, blattlose Stecklinge. Aus der kräftigen Mitte des Strauches werden einjährige, gesunde Triebe geschnitten.

Gaertner-StrauchDiese Triebe teilt man nun in etwa 15 Zentimeter lange Teile. Dabei ist zu beachten, dass jedes Teilstück am oberen und unteren Ende mit einer Knospe abschließt. Die einzelnen Triebstücke werden in lockeren, humusreichen Boden eingebracht. Etwa ein Viertel der Länge sollte aus dem Boden ragen. Ideal ist eingeschützter und schattiger Standort.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=UetY6S5BTh0[/youtube]

Die Knospen treiben im Frühling aus und die neu entstandenen Blütensträucher können im nächsten Herbst ausgegraben und am gewünschten Standort eingepflanzt werden. Steckhölzer sollten an frostfreien Tagen geschnitten werden. Wer das Steckholz nicht in den Gartenboden einbringen möchte, kann auch einen Blumentopf dazu nutzen. Wichtig ist, den Boden nicht austrocknen zu lasen. Im Haus ist ein kühler Standort vorzuziehen. Die Vermehrung durch Steckholz ist eine einfache und kostengünstige Möglichkeit, um sich mit jeder Menge Blütensträucher zu versorgen.

© goodluz – Fotolia.com

lese auch

Ein Garten voller Ameisen – Wie können die Insekten auf natürlichem Weg bekämpft werden?

Ein Hügel im schön gepflegten Rasen oder eine lange Straße von Ameisen auf der Terrasse. …

ein Kommentar

  1. Funktioniert hervorragend, Sträucher auf diese Weise zu vermehren. Das praktiziere ich jetzt schon seit mehreren Jahren genau auf diese Weise und es hat immer reibungslos funktioniert. Im ganzen Garten wachsen und gedeihen die Sträucher!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.