Vögel – neugierige Zaungäste im Winter

Auch ein tief verschneiter Garten bietet  einen reizvollen Anblick. Die Gartenarbeit ruht, man erinnert sich an das vergangene Gartenjahr und hegt Pläne für den Frühling und den Start in die neue Gartensaison. Viele Kleingärtner stellen in ihren Gärten Futterhäuschen auf, denn die heimischen Vögel benötigen im Winter die Hilfe des Menschen. Wenn sich eine dauerhafte Schneedecke gebildet hat, ist es für den Naturfreund an der Zeit, aktiv zu werden. Beim Aufstellen der Futterhäuschen ist darauf zu achten, dass diese für Katzen nicht erreichbar sind und sich die Tiere nicht durch andere äußere Einflüsse beim Fressen gestört fühlen.

Futtern wie bei Muttern 

vogelhaus

Dabei bieten sich hohe, freistehende Vogelhäuschen an. Man kann die Futterstellen auch an für Katzen unerreichbare Stellen, zum Beispiel an einer Wäschestange, befestigen. Gefüttert wird mit althergebrachten Meisenknödeln oder Sonnenblumenkernen. Auch nahrhaftes Fettfutter, wie Rosinen oder Nüssen, bietet sich an. Im Handel werden spezielle Futtermischungen angeboten. Finken oder Sperlinge benötigen Körnerfutter. Meisen werden mit Körner-Fett-Futter bestens versorgt. Bei Zaunkönig oder Rotkehlchen sollte man auf Weichfutter zurückgreifen.

Hier sensationelle Vogelhäuschen:

© Omika – Fotolia.com

Über Gartenblogger

Hi, ich bin Thomas und der Betreiber dieses Blogs. Ich bin kein Gartenprofi, aber Gartenfan ;-) Nach und nach will ich diese Seite für alle Gartenfans zu einem Erlebnis machen. Viel Spass beim Lesen, Thomas

5 Kommentare

  1. Hallo,

    Mann muss nicht nur im Winter fürttern, auch im Sommer freues sich die einheimischen Vogelarten wenn ab und zu etwas Futter bereit liegt. So ist es besonders in stark besidelten Gebieten einfacher die Kücken zu ernähren.

    viele Grüße
    Stephan

  2. Das ist richtig, danke für den Tipp!

  3. Klasse Übersicht, welcher Vogel welches Futter braucht.

    Wir füttern die Vögel auch gerne und es ist immer wieder eine Freude zu sehen, wie sich alle um das Vogelhäuschen versammeln.
    Es fällt jedoch auf, dass es immer weniger werden von Jahr zu Jahr.

  4. Stimmt, denn vieles ist zu beachten. Danke für das Lob, Marlis :)

  5. Zerkleinerte Walnüsse fressen die kleinen Vögel wie Kohl- und Blaumeisen fast lieber als handeslübliches Vogelfutter

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Nach oben scrollen