Gartengestaltung

Ein guter Plan ist immer die Voraussetzung für eine perfekte Gartengestaltung

GartengestaltungEine Gartengestaltung setzt immer sorgfältige Vorbereitung voraus, denn es gibt heutzutage viele verschiedene Mittel und Wege seinen eigenen Traumgarten schön zu gestalten. Ob prunkvoll und zugleich modern oder eher schlicht und einfach, die Vorstellung der Menschen, die den Garten nützen wollen – müssen erkannt und verstanden werden.

Denn viele Menschen unterschätzen die Gartengestaltung und daher ist ein genauer Plan das A und O und somit eine perfekte Grundlage für eine punktgenaue Gestaltung für Ihren neuen Garten. Daher ist es auch wichtig, dass Sie sich die genauen Vorstellungen und Wünsche sich notieren, dass diese dann auch 100 prozentig umgesetzt werden können. Denn durch eine exakte Gartenplanung können Sie sich nicht nur viel Zeit und Arbeit sparen, sondern auch sehr viel Ärger. Daher müssen Sie als Erstes ihren kompletten Garten vermessen, bevor die eigentliche Gartengestaltung vollzogen wird.

Rechtzeitig starten mit der Gartenplanung ist wichtig

Wenn der Frühling erst mal anklopft, geht es ruckzuck und daher ist es empfehlenswert, die Gartengestaltung bereits im Winter zu planen. Am besten planen Sie ihren Garten mit einem warmen Tee, Blog und Bleistift und mit Gartenmagazinen oder surfen einfach im Internet, denn eine Gartengestaltung ist ein sehr kreativer Prozess. Beachten sollten Sie auch, die gesetzlichen Bestimmungen, wie zum Beispiel die Grenzabstände von Zäunen oder Bäume.

Und hier noch einige Frage, die Sie bedenken sollten:

– Soll es ein Familiengarten werden, auf den sich auch Kinder wohlfühlen?

– Wollen Sie Obst, Kräuter und Gemüse anbauen?

– Welche Blumen oder Stauden sollen es sein?

– Wollen Sie sich einen Schwimmteich, Ruhezone zum Entspannen oder einen Grillplatz anlegen?

Da eine Gartengestaltung nicht so einfach ist, gibt es im Internet kostenlos 3-D-Gartenplaner und mit dieser Software können sie online durchführen oder auch herunterladen. Diese fleißigen Helfer erleichtern enorm die Gartengestaltung und sind daher eine optimale Hilfestellung. Wer trotzdem sich die Umsetzung der Gestaltung nicht zutraut, kann sich auch an einen Fachmann für Gartengestaltung wenden.

Eine Gartengestaltung ist mit Kreativität und Liebe verbunden

garten-gestaltungEin schöner Garten ist mehr wie nur eine Rasenfläche und bei der heutigen Vielfalt der vielen Angebote erlauben, jedem Gartenbesitzer den Außenbereich nach seinem Geschmack zu gestalten. Denn nichts geht zum Beispiel über frisches Gemüse, Kräuter oder Blumen und Deko, die den letzten Pfiff bei einer Gartengestaltung geben.

Aber zu dem aufwendigsten Teil einer guten Gartengestaltung ist die Pflanzenauswahl und hier ist es wichtig, dass bevor Sie mit der Beeteinteilung beginnen, dass Sie die Lichtverhältnisse genau analysieren. Prüfen Sie daher, welche Bereiche in Garten den ganzen Tag in der Sonne liegen, wo die ärmsten Lichtereiche sind und welche Gartenbereiche teilweise von Bäumen beschattet werden. Denn für jeden Standort gibt es eine Auswahl an passenden Pflanzen und versuchen Sie immer die jeweiligen Blütezeiten und Laubfarben so zu kombinieren, dass Ihr Garten zu jeder Jahreszeit grünt und blüht.

Wichtig ist auch das Sie ein Gestaltungsmotto finden, denn stellt man ohne Motto die Pflanzen zusammen – ist das Ergebnis unbefriedigend und der Garten wirkt dann sehr unruhig. Harmonisch wird es, wenn Sie zum Beispiel eine markante Pflanze, beispielsweise die Rose zu einem Gestaltungsmotto eines Beetes machen. Somit sollten Sie zunächst eine Liste mit Ihren Lieblingsrosen zusammenstellen. Danach suchen Sie die in Wuchsform und Farbe passenden Begleitpflanzen wie Frauenmantel, Katzenminze oder Rittersporn aus. Selbst für besondere Gartenstile wie den Naturgarten oder Laus-Garten lassen sich schöne Pflanzenkombinationen zusammenstellen, die den Charakter des Gartens hervorheben.

Ein Farbkonzept festlegen – ist bei der Gartengestaltung sehr wichtig

Eine wichtige Rolle bei der Gartengestaltung spielt auch die Abstimmung der Blütenfarbe, denn nicht alle Farbtöne harmonieren miteinander. Denn ein Beet wird wirkt schnell kunterbunt, wenn es zu viele Farbnuancen enthält. Besonders schön und edel wirken hingegen Beete die mit zwei kontrastierenden Farben, die in verschiedenen Farbtönen von „Hell bis Dunkel“ angelegt werden.

Und merken Sie sich immer – weniger ist oft mehr, dies gilt auch bei einer Gartengestaltung, denn Solisten-Bäume und ausdrucksstarke Gräser sowie formierte Gehölze – können eine einzigartige Wirkung bei einer Gartengestaltung erzielen.

Checkliste um Kontraste gezielt einzusetzen:

Hell und Dunkel: Pflanzen mit hellen Blüten und Blattfarben immer vor die dunklen Hecken oder Mauer setzen.

Farbkontraste: Bei der Beetgestaltung erzielen Pflanzen in Komplementärfarben schöne Kontraste.

Blattformen: Pflanzen, die großflächige Blättern aufweisen, immer neben kleinflächigen Blättern setzen.

Formgebung: Runde, gedrungene Pflanzenformen immer mit schlanken und hochgewachsenen Pflanzen kombinieren.

Zu einer Gartengestaltung sollten auch immer Durchgänge, Blickpunkte und Sitzplätze mit eingeplant werden. Selbst ein Schwimmteich, Grillplatz oder Dekogegenstände macht ein Garten zu einer Oase der Entspannung.

Den Sommer verlängern – schöne Ideen für Garten und Terrasse

Im Frühling, wenn es langsam wärmer wird, lockt es viele Gartenfreunde nach draußen. Alles beginnt zu blühen und man kann schöne sonnige Stunden im Freien verbringen. Der Sommer ist bei zahlreichen Menschen die beliebteste Jahreszeit, die am besten gar nicht aufhören müsste. Mit einigen Lösungen ist es möglich, den Sommer noch ein wenig zu verlängern. Hierbei gibt es verschiedene Möglichkeiten, …

weiterlesen

Gartensauna: die kleine Wellnessoase für Ihren Garten

Das Saunieren gehört seit hunderten von Jahren zu den beliebtesten und erfolgreichsten Methoden für Wellness, Gesunderhaltung und Entspannung. Nicht ohne Grund erfreut sich die aus dem nordeuropäischen Raum stammende Sauna einer immer größer werdenden Beliebtheit in privaten Haushalten. Täglichen Stress abbauen, den Kopf befreien und seinen Körper von Schmerzen befreien – ein regelmäßiges Schwitzbad wirkt sich positiv auf den Körper …

weiterlesen

Gartenregale: praktischer Stauraum und Deko-Objekt für Blumen und Pflanzen

Gartenregale haben zahlreiche Funktionen: Sie schaffen Platz für Übertöpfe, Gießkannen, Säcke mit Erde und weiteres nützliches Zubehör für Ihre Pflanzprojekte. Darüber hinaus dienen sie als Pflanzenregal: Auf den Böden finden Kräuter und kleine Töpfe Platz, an den Seitenstreben Hängeampeln und Ranken. Erfahren Sie mehr über die Einsatzmöglichkeiten von Gartenregalen und worauf es bei der Auswahl ankommt. Gartenregale – viel Platz …

weiterlesen

Staketenzaun aus Kastanienholz

Als Naturliebhaber und Gärtner möchte man nur das Beste für seinen Garten. Man pflegt ihn, man säht Samen ein und freut sich über das Wachstum der Pflanzen. Und wer einen Gemüsegarten hat, freut sich im Frühsommer schon auf die erste Ernte und wird spätestens im Herbst reichlich belohnt. Wenn es um das Thema Gartenzaun geht, fühlen sich viele Gartenfreunde allerdings …

weiterlesen

Bio-Insektenschutz: Natürliche Abwehr von Mücken & Co

Der Sommer hält einiges für uns bereit: Viel Sonne, hohe Temperaturen und Spaß beim Schwimmen, Spazieren und Picknicken. Allerhand Unternehmungen lassen sich endlich wieder im Freien tätigen, wobei auch gleich ganz viel Vitamin D getankt wird. Leider gehören zum Sommer ebenso Insekten, wie Mücken, Wespen und Zecken, die uns das Leben schwer machen. Wie Sie auf natürliche Weise vorsorgen und …

weiterlesen

Baum fällen – das solltest Du wissen

Beim Fällen von Bäumen sind gute Arbeitstechniken sowie eine gute Beobachtung des Umfeldes unerlässlich. Im Folgenden wird dir nicht nur erklärt, wie man einen Baum ordnungsgemäß fällt, sondern wie du dein Umfeld gestalten solltest und was die Baumschutzverordnung anordnet. 1. Das Fällen sorgsam Planen Wenn es darum geht, Bäume mit einer Kettensäge zu fällen, ist die sachgemäße Vorbereitung unerlässlich. Wenn …

weiterlesen