Aloe Vera Pflanze – Was kann man alles damit machen?

Die Aloe Vera Pflanze schmückt so manche Wohnung, denn sie sieht nicht nur besonders ansprechend aus, sondern hinter ihr verbergen sich so manche Einsatzmöglichkeiten. Bekannt ist die Pflanze vorrangig im Beauty Bereich, denn sie hat einige Vorzüge zu bieten. Aloe Vera wird gerne eingesetzt bei trockener Haut oder bei kleinen Wunden, wie beispielsweise leichtem Sonnenbrand. Gerne verwendet man Aloe Vera auch bei Hautunreinheiten oder Verbrennungen. Immer wieder hört man davon, dass die Pflanze entzündungshemmende Eigenschaften haben soll.

Was ist das Geheimnis der Aloe Vera Pflanze?

Aloe Vera enthält zahlreiche Mineralstoffe, Vitamine und wirkt antibakteriell. Es wird der Pflanze nachgesagt, dass sie nicht nur eine reinigende Wirkung auf den Körper haben soll, sondern auch entgiftend sein soll. Die Pflanze kann man auf unterschiedliche Art und Weise anwenden. Es gibt sie in Kapselform, als Öl, Creme, Gel oder Saft zu kaufen. Es wird der Pflanze zudem nachgesagt, dass sie Schuppen entfernen kann und das Haarwachstum beschleunigt. Aloe Vera kann jedoch noch einiges mehr, als nur als Beauty-Unterstützung zu wirken.

  • hilft bei Verstopfung
  • beruhigt die Nerven
  • beugt Verschleiß von Gelenken vor
  • wirkt unterstützend bei Krebstherapien
  • unterstützt den positiven Verlauf von Diabetes

Kann man die Aloe Vera Pflanze essen?

Die Aloe Vera Pflanze ist nicht genießbar und daher sollte man mit äußerster Vorsicht an die Pflanze herangehen. Die Blätter der Pflanze sind ungenießbar, da sich in diesen giftige Anthrachinone verbergen. In den Blättern selbst befindet sich allerdings auch eine gelartige Masse, alleine diese kann verzehrt werden. Hier spricht man von dem Wasserspeicher der Aloe Vera Pflanze. Diese gelartige Masse wird gerne im Gesicht aufgetragen, da sie ein echter Geheimtipp bei trockener Haut ist. Die Hautporen werden durch das Gel nicht verschlossen, sondern gepflegt. Trockener, empfindlicher oder sogar schuppiger Haut kann somit entgegengewirkt werden.

Wie kann man Aloe Vera Produkte, insbesondere Gel, haltbar machen?

Immer wieder stellen Menschen aus der Aloe Vera Pflanze ihre Produkte selbst her, da ergibt sich schnell die Frage, wie man ein solches Produkt langfristig haltbar machen kann? Es gibt einige Möglichkeiten, um Aloe Vera Gel haltbar zu machen, die sich auch bewährt haben. Sie können das selbst hergestellte Aloe Vera Gel problemlos einfrieren. Empfehlenswert ist zur Unterstützung eine Eiswürfelform, wo Sie das fertige Gel hineingeben. Eine weitere Möglichkeit wäre, dass Sie etwa 15 bis 20 Tropfen Tocopherol-Öl dem Gel hinzufügen. Auf diese Art und Weise können Sie es bis zu 3 Monate ganz einfach im Kühlschrank lagern.

Ist es möglich eine eigene Pflanze zu züchten?

Gerade Menschen, die immer wieder eigenständig das Aloe Vera Gel aus der Pflanze herstellen möchten, besitzen oftmals eine eigene Aloe Vera Pflanze. Sie sollten jedoch ausgesprochen vorsichtig sein, wenn in Ihrem Haushalt Kinder, Hunde oder Katzen leben. Die Blätter sind sehr giftig und der Verzehr kann zu Magenkrämpfen, Durchfall oder sogar Darmerkrankungen führen. Zur Einnahme, eventuell zur Unterstützung bei Verstopfung, sollten Sie auf Produkte zurückgreifen, die Sie im Handel kaufen können. Das Gel können Sie selbst herstellen, eventuell für eine Hautmaske. Es ist wichtig, dass Sie nur naturbelassene Aloe Vera verwenden.

Wie gesund ist Aloe Vera wirklich?

Es wird immer wieder davon gesprochen, dass die Aloe Vera Pflanze das Immunsystem stärken soll. Das Ergebnis soll ein erhöhtes Wohlbefinden sein und zudem wird oftmals davon berichtet, dass die Pflanze bei Asthma, Neurodermitis, Aids und sogar bei Depressionen eine heilende Wirkung haben soll. Es entsteht eine Infektabwehr und der Körper wird bei seiner Heilung positiv unterstützt. Der Aloe Vera Pflanze wird nachgesagt, dass sie ein absolutes Allround-Talent sein soll. Die Einsatzgebiete sind sehr breit gefächert, gerade aus diesem Grunde ist die Aloe Vera Pflanze bei Verbrauchern so beliebt.

lese auch

Kartoffelanbau – so gelingt es

Kartoffeln lassen sich leicht anbauen, sind über den Winter gut lagerfähig und bieten eine nahrhafte …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.