Birnbaum im Garten

Das Obst aus dem eigenen Garten ist von allerbester Qualität. Da schmecken die Birnen noch nach Birnen. Außer den traditionellen Sorten gibt es vielerlei Neuzüchtungen mit genau so vielen herrlichen Aromen. Viele Sorten eignen sich hervorragend für den heimischen Gartenanbau.

Viele beliebte Sorten wurden bereits im achtzehnten Jahrhundert in Frankreich gezüchtet. Diese edlen Sorten verfügen über ein sehr vielfältiges Aroma und sind weitaus schmackhafter als die robusten Äpfel.

Eine sehr bekannte und beliebte Sorte ist die „Williams Christ“ Birne, sie stammt jedoch aus England. Am besten gedeiht sie in warmen Gebieten auf nährstoffreichen Böden. Diese Birnen müssen zügig verarbeitet oder gegessen werden, da sie schnell teigig werden und auch für Pilzkrankheiten, wie Schorf recht anfällig sind.

Die „Williams Christ“ Birne eignet sich ganz ausgezeichnet zur Herstellung von Schnaps. Oft ist eine ganze Birne in der Schnapsflasche, da fragt sich wohl so mancher „wie kommt denn die Birne in die Flasche“. Die Idee ist einfach, die Umsetzung jedoch etwas komplizierter und zeitaufwendig. Die Flaschen werden im Mai oder Juni über die jungen Birnen geschoben und aufwendig mit Drähten und Schnüren im Geäst des Baumes verankert. So reifen die Birnen in den transparenten Flaschen bis zur endgültigen Größe heran.

Die „Williams Christ“ Birne ist auch als Kompott eine Köstlichkeit. Wenn sie in Gläsern eingekocht werden, kann man sie das ganze Jahr über genießen. Dafür werden die Birnen nur geschält und halbiert, das Kernhaus wird ebenfalls entfernt. Dann werden sie in ein Einmachglas gefüllt, dazu kommt eine Stange Zimt und Wasser. Die eingekochten Birnen passen perfekt zu vielen Süßspeisen. Sie harmonieren auch ausgezeichnet zu Eis.

Die Birnen werden in der Küche noch für andere total unterschiedliche Zwecke genutzt, so gibt es köstliche Rezepte für ein Fladenbrot mit Birnen, oder gefüllte Birnen mit Beeren, sogar für Salate mit Birnen, Haselnüssen und Ziegenkäse kann man sich begeistern. Natürlich darf der Kuchen nicht fehlen, den man in den unterschiedlichsten Variationen herstellen kann.

Für den heimischen Garten werden die robusteren Sorten, wie die „Novembra“ empfohlen. Diese Birne wird spät reif, hat aber sehr gefragte Eigenschaften. Ihr Fruchtfleisch ist knackig und saftig. Diese Winterbirne kann bis zum Frühjahr gelagert werden. Die Birnenbäume dieser Sorte sind nicht sehr groß und eignen sich deshalb auch für kleinere Gärten.

Bildquelle: aboutpixel.de / reiche reife ernte © walter
dannehl

lese auch

rasen-bewaessern

Gelbe Flecken im Rasen? Abhilfe schaffen mit der richtigen Bewässerung und Beregungstechnik

Wer kennt es nicht: Gelbe Flecken machen den Rasen unschön! Rasen braucht grundsätzlich viel Wasser …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.