Die Vorteile von Beipflanzen für deinen Garten

Wenn es darum geht, einen schönen und funktionalen Garten anzulegen, denkt man oft daran, Pflanzen nur nach ihrem Aussehen auszuwählen. 

Es gibt aber noch einen weiteren Faktor, den man nicht außer Acht lassen sollte: die Bepflanzung mit anderen Pflanzen. 

beipflanzung-garten

Beim Beipflanzen werden verschiedene Pflanzen zusammen gepflanzt, um voneinander zu profitieren. Im Wesentlichen geht es darum, Pflanzen zu kombinieren, die zusammenarbeiten, um die Bodengesundheit zu verbessern, Schädlinge abzuschrecken und den Gesamtertrag zu steigern.

Gemeinschaftsanbau ist nicht nur für traditionelle Gemüsegärten von Vorteil, sondern kann auch für Gärten von großem Nutzen sein. Die Vorteile von Beipflanzungen für deinen Poolgarten sind zahlreich. 

Ein großer Vorteil ist, dass sie die Gesundheit des Bodens in deinem Garten insgesamt verbessern kann. Außerdem können sie helfen, Schädlinge auf natürliche Weise zu bekämpfen, die deinen Pflanzen sonst schaden könnten. 

Und schließlich kann die Bepflanzung mit Partnerpflanzen deinen Garten optisch aufwerten, indem sie ein gut geplantes, ästhetisch ansprechendes Design schafft.

Der Zweck dieses Artikels ist es, die Vorteile von Begleitpflanzen für deinen Garten zu erkunden und dir Tipps und Anleitungen zu geben, wie du mit deinem eigenen Begleitpflanzenprojekt beginnen kannst. 

Am Ende dieses Artikels wirst du ein besseres Verständnis dafür haben, wie du mit Begleitpflanzen einen schönen und nachhaltigen Garten rund um deinen Aufstellpool anlegen kannst.

Vorteile von Mischkulturen für deinen Garten

Gemeinschaftspflanzungen bieten eine ganze Reihe von Vorteilen für deinen Garten. Sie sorgen nicht nur für ein attraktives und zusammenhängendes Design, sondern können auch dazu beitragen, die Bodengesundheit zu verbessern, Schädlinge auf natürliche Weise zu bekämpfen und sogar den Gesamtertrag zu steigern. 

Hier sind einige der wichtigsten Vorteile von Beipflanzungen für deinen Garten.

bodenkultur-garten

Verbesserte Bodengesundheit

Ein gesunder Boden ist wichtig für einen blühenden Garten. Der Anbau von Beipflanzen kann die Gesundheit des Bodens auf verschiedene Weise verbessern, zum Beispiel:

Stickstoffbindende Pflanzen

Einige Pflanzen haben die Fähigkeit, atmosphärischen Stickstoff in eine Form umzuwandeln, die von anderen Pflanzen genutzt werden kann. Diese Pflanzen werden als stickstoffbindende Pflanzen bezeichnet und können dazu beitragen, deinen Boden auf natürliche Weise zu düngen. 

Indem du stickstoffbindende Pflanzen wie Erbsen oder Bohnen in deinem Garten am Pool anpflanzt, kannst du dazu beitragen, die Gesundheit deines Bodens zu verbessern und das Wachstum deiner anderen Pflanzen zu fördern.

Tiefwurzelnde Pflanzen

Pflanzen mit tiefen Wurzeln, wie z.B. Beinwell, können dazu beitragen, verdichteten Boden aufzubrechen und die Wasserspeicherkapazität des Bodens zu erhöhen. Indem du tief wurzelnde Pflanzen neben flach wurzelnde Pflanzen pflanzt, kannst du dazu beitragen, die allgemeine Gesundheit deines Bodens zu verbessern und ein gesundes Pflanzenwachstum zu fördern.

Natürliche Schädlingsbekämpfung

Einer der wichtigsten Vorteile von Mischkulturen ist ihre Fähigkeit, Schädlinge auf natürliche Weise zu bekämpfen. Indem du bestimmte Pflanzen zusammen pflanzt, kannst du dazu beitragen, Schädlinge abzuschrecken oder nützliche Insekten anzulocken. Hier sind zwei gängige Methoden der natürlichen Schädlingsbekämpfung im Beipflanzungsanbau:

Abschreckende Pflanzen

Einige Pflanzen sind dafür bekannt, dass sie Schädlinge auf natürliche Weise abwehren. Ringelblumen werden zum Beispiel oft als natürliche Schädlingsbekämpfung in Gemüsegärten eingesetzt, da sie Nematoden und andere schädliche Insekten abwehren können. 

Wenn du Ringelblumen in deinem Garten pflanzt, können sie deine Pflanzen schützen und ein optisch ansprechendes Design schaffen. Außerdem helfen sie Insekten im Pool zu reduzieren und sogar zu verhindern.

auswahl-beipflanzung

Attraktive Pflanzen

Neben der Verwendung von abschreckenden Pflanzen kannst du auch nützliche Insekten in deinen Garten am Pool locken. Wenn du zum Beispiel Blumen wie Echinacea oder Lavendel pflanzt, kannst du Bestäuber und Nützlinge wie Marienkäfer oder Florfliegen anlocken, die helfen können, Blattläuse und andere Schädlinge zu bekämpfen.

Ästhetisch ansprechendes Design

Begleitende Bepflanzung kann auch zu einem optisch ansprechenden und zusammenhängenden Design in deinem Garten beitragen. Wenn du die Pflanzen sorgfältig nach Farbe, Höhe und Struktur auswählst, kannst du einen Garten schaffen, der nicht nur schön, sondern auch funktional ist. 

Hier sind einige Möglichkeiten, wie du mit Begleitpflanzen ein ästhetisch ansprechendes Design schaffen kannst:

Farbkombinationen

Wähle Pflanzen aus, die sich farblich ergänzen. Wenn du zum Beispiel rote und gelbe Blumen zusammen pflanzt, kann das einen auffälligen optischen Effekt haben.

Höhe und Textur

Beachte bei der Planung deines Gartens die Höhe und Beschaffenheit der einzelnen Pflanzen. Höhere Pflanzen können als Hintergrund für kürzere Pflanzen dienen, während Pflanzen mit interessanter Textur deinen Garten optisch aufwerten können. 

Wenn du zum Beispiel hohe, stachelige Pflanzen wie Yucca neben niedrig wachsenden, kaskadenartig wachsenden Pflanzen wie kriechendem Thymian pflanzt, kann das ein schönes und zusammenhängendes Design ergeben.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Bepflanzung mit Begleitpflanzen viele Vorteile für deinen Garten bietet. Wenn du die richtigen Pflanzen auswählst und sie miteinander kombinierst, kannst du dazu beitragen, die Bodengesundheit zu verbessern, Schädlinge auf natürliche Weise zu bekämpfen und ein ästhetisch ansprechendes Design zu schaffen.

Wie du mit dem Companion Planting anfängst

Wenn du dich dafür interessierst, in deinem Garten am Teich Mischkulturen zu pflanzen, solltest du ein paar Dinge beachten. Der Schlüssel zum Erfolg liegt in der Auswahl von Pflanzen, die sich in ihren Bedürfnissen ergänzen und die sich gegenseitig im Wachstum unterstützen können. 

mischkultur-garten

Hier sind einige Tipps für den Anfang:

Recherchiere nach komplementären Pflanzenpaaren

Bevor du mit der Bepflanzung beginnst, ist es wichtig, zu recherchieren, welche Pflanzen gut zusammenpassen und welche man lieber getrennt halten sollte. Einige Pflanzen wirken sich positiv auf ihre Nachbarpflanzen aus, während andere das Wachstum hemmen oder Schädlinge anziehen können.

Pflanzen, die gut zusammen wachsen

Einige Pflanzen eignen sich hervorragend als Begleiter, weil sie die Bodenqualität verbessern, Schädlinge abwehren oder nützliche Insekten anziehen können. Ringelblumen zum Beispiel sind dafür bekannt, dass sie Schädlinge wie Blattläuse und Nematoden abwehren und gleichzeitig Bienen und Schmetterlinge anlocken. 

Ebenso kann es von Vorteil sein, Bohnen neben Mais zu pflanzen, da die Bohnen Stickstoff im Boden binden, den der Mais zum Wachstum nutzen kann.

Pflanzen, die getrennt gehalten werden sollten

Auf der anderen Seite können einige Pflanzen negative Auswirkungen auf ihre Nachbarn haben. Wenn du zum Beispiel Tomaten neben Kartoffeln pflanzt, kann das zu Krankheits- und Insektenproblemen führen, da beide Pflanzen anfällig für ähnliche Schädlinge und Krankheiten sind. Auch die Anpflanzung von Mitgliedern derselben Pflanzenfamilie, wie Paprika und Tomaten, kann zu Problemen führen.

Berücksichtige die Bedürfnisse der einzelnen Pflanzen

Es ist wichtig, Begleitpflanzen auszuwählen, die ähnliche Bedürfnisse in Bezug auf Licht, Wasser, Boden und Nährstoffe haben. Hier sind einige Dinge, die du beachten solltest:

  1. Licht- und Wasserbedarf
  2. Pflanzen haben unterschiedliche Bedürfnisse, wenn es um Licht und Wasser geht. Einige Pflanzen bevorzugen volle Sonne, während andere Halbschatten bevorzugen. Ebenso müssen manche Pflanzen häufig gegossen werden, während andere einen trockeneren Boden bevorzugen. Achte bei der Auswahl von Begleitpflanzen darauf, dass sie ähnliche Licht- und Wasserbedürfnisse haben.
  3. Boden- und Nährstoffbedürfnisse. Pflanzen haben auch unterschiedliche Boden- und Nährstoffanforderungen. Manche Pflanzen bevorzugen einen gut durchlässigen Boden, während andere besser in schweren Lehmböden gedeihen. Ebenso benötigen einige Pflanzen viele Nährstoffe, während andere einen schlechten Boden besser vertragen. Achte bei der Auswahl von Begleitpflanzen darauf, dass sie ähnliche Boden- und Nährstoffanforderungen haben.

Indem du dich über komplementäre Pflanzenpaare informierst und die Bedürfnisse der einzelnen Pflanzen berücksichtigst, kannst du mit Hilfe von Begleitpflanzen einen blühenden Garten am Pool anlegen.

Planen Sie Ihr Gartenlayout

Wenn du dich über komplementäre Pflanzenpaare informiert und die Bedürfnisse der einzelnen Pflanzen berücksichtigt hast, musst du als Nächstes dein Gartenlayout planen. Es gibt verschiedene Techniken, die du anwenden kannst, um deinen Platz zu maximieren und ein ästhetisch ansprechendes Design zu schaffen.

Hochbeete vs. traditionelle Reihen

Eine beliebte Technik für die Begleitbepflanzung ist die Verwendung von Hochbeeten anstelle von traditionellen Reihen. Hochbeete liegen höher als der Boden, was die Entwässerung des Bodens verbessert und es einfacher macht, die Qualität des Bodens zu kontrollieren. 

Außerdem kannst du mit Hochbeeten deinen Platz optimal nutzen, da du sie dichter bepflanzen und die Pflanzen vertikal anbauen kannst. 

Indem du höhere Pflanzen in der Mitte und kürzere Pflanzen an den Rändern pflanzt, kannst du einen natürlichen Schattierungseffekt erzeugen, der dazu beiträgt, dass deine Pflanzen kühl und feucht bleiben.

Vertikale Gartentechniken

Eine weitere Methode, um deinen Platz zu maximieren, ist die vertikale Gartenarbeit. Dabei werden Pflanzen an Spalieren, Mauern oder anderen vertikalen Strukturen angebaut, um Platz auf dem Boden zu schaffen und Kletterpflanzen zu unterstützen. 

Durch vertikales Gärtnern kannst du auch ein ästhetisch ansprechenderes Design schaffen, da du Pflanzen in verschiedenen Formen und Mustern anordnen kannst.

Pflege deinen Begleitgarten

Wenn dein Begleitgarten einmal steht, ist es wichtig, ihn zu pflegen, um gesundes Wachstum und Produktivität zu gewährleisten. Hier sind einige Tipps für die Pflege deines Gartens:

Bewässerung und Düngung

Pflanzen müssen regelmäßig gegossen und gedüngt werden, damit sie gesund und stark wachsen. Beim Gießen ist es wichtig, darauf zu achten, dass deine Pflanzen genug Wasser bekommen, ohne dass sie ertrinken. 

Im Allgemeinen sollten die Pflanzen ein- bis zweimal pro Woche gründlich gegossen werden, je nach Wetter und Bodenbeschaffenheit. Außerdem brauchen Pflanzen für ihr Wachstum eine ständige Zufuhr von Nährstoffen, deshalb ist es wichtig, regelmäßig zu düngen. 

Organische Düngemittel wie Kompost oder Wurmkot sind eine gute Wahl für den Gemüseanbau, da sie Nährstoffe langsam freisetzen, ohne das Risiko einer chemischen Verunreinigung.

Jäten und Beschneiden

Jäten und Beschneiden sind ebenfalls wichtig, um einen gesunden Garten zu erhalten. Unkraut kann mit deinen Pflanzen um Wasser und Nährstoffe konkurrieren, deshalb ist es wichtig, es unter Kontrolle zu halten. Du kannst Unkraut mit einer Hacke oder anderen Werkzeugen entfernen oder den Boden mit Mulch oder Bodendeckern bedecken, um das Unkrautwachstum zu unterdrücken. 

Auch das Beschneiden kann dazu beitragen, dass deine Pflanzen gesund und produktiv bleiben. Indem du abgestorbene oder kranke Äste entfernst, verhinderst du die Ausbreitung von Krankheiten und förderst ein gesundes Wachstum. 

Das Beschneiden kann auch dazu beitragen, deine Pflanzen in Form zu halten und zu verhindern, dass sie zu dicht oder verworren werden.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Mischkulturen viele Vorteile bieten, um einen schönen und nachhaltigen Garten anzulegen. 

Durch die Verbesserung der Bodengesundheit, die natürliche Schädlingsbekämpfung und die ästhetisch ansprechende Gestaltung kann mit Begleitpflanzen ein gesundes und blühendes Ökosystem rund um deinen Pool geschaffen werden. 

Außerdem kann die Integration von Beipflanzungen in deinen Garten eine angenehme und lohnende Erfahrung sein, die die Freude an deinem Pool steigert.

Wenn du also darüber nachdenkst, einen Garten anzulegen oder nach Möglichkeiten suchst, deinen bestehenden Garten am Pool zu verbessern, ist die Bepflanzung mit Begleitpflanzen eine hervorragende Option. 

Mit der richtigen Recherche und Planung kannst du erfolgreich einen blühenden Begleitgarten anlegen, der deinen Poolbereich schöner, nachhaltiger und gesünder macht. Zögere nicht, es auszuprobieren, und du wirst erstaunt sein, welche Ergebnisse du mit Begleitpflanzungen erzielen kannst.

lese auch

eier-der-apfelschnecke

Wenn Sie Eier der Apfelschnecke finden gilt es zu handeln

Entdecken Sie leuchtend pinke Eier an Ihren Gartenpflanzen? Diese könnten von Apfelschnecken stammen, einer invasiven …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: Content is protected !!