Fitmacher – Wintergemüse richtig behandeln

Auch wenn im November die meisten Beete abgeerntet und das Obst und Gemüse eingelagert und konserviert worden ist, so sind die Regeln für die Abernte und Einlagerung nicht generell für alle Gemüsesorten gleich. Einige Arten können auch bei Frost in den Beeten verbleiben und erhalten erst mit den ersten Frösten ein vollmundiges Aroma. Dies trifft zum Beispiel auf Grünkohl zu.

Wer sich am bitteren Geschmack des Gemüses stört, sollte Grünkohl erst nach den ersten Frösten ernten. Zahlreiche Bitterstoffe sind dann verloren gegangen. Somit wird Grünkohl schmackhafter, wenn er im Winter im Beet verbleibt. Nicht zwangsläufig abgeerntet werden müssen im November auch Porree, Rosenkohl oder Feldsalat. Damit sich das Gemüse auch nach den ersten Schneefällen bequem ernten lässt, sollte man die Beete abdecken. Wer eine Lage Vlies über seinem Gemüse ausbreitet, kann diese schnell entfernen, wenn er sein Gemüse ernten will.

Höhere Gemüsesorten können mit einer einfachen Dachkonstruktion aus Pfählen und einer darüber gespannten Plane versorgt werden. Somit ist das Gemüse auf einfache Art und Weise vor Schnee und Wind geschützt und der Kleingärtner kann sein Gemüse bequem ernten. Wer sein Gemüse im Gewächshaus anpflanzt, ist auf der sicheren Seite und kann auch im November schmackhaftes Gemüse und Kräuter auf den Tisch bringen  und für selbst geerntete, vitaminreiche Kost sorgen.

© ExQuisine – Fotolia.com

lese auch

Bewässerungsanlagen winterfit machen

Der Winter birgt oft mehr Arbeit für Hobby-Gärtner als gedacht. Es müssen alle Vorkehrungen für …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.