3 Varianten für den Terrassenboden

Wenn das Eigenheim nach langer Zeit fertiggestellt ist und die Einrichtungsarbeiten beendet wurden, wird meist der Garten mit angrenzender Terrasse in Angriff genommen. Gerade für Garten- und Terrassenneulinge stellen sich die Fragen nach dem richtigen Material und deren jeweiligen Vor- und Nachteilen.

Natürliche Beständigkeit – Böden aus Holz

Eine mögliche Variante die Terrasse zu verschönern ist das Verlegen von Holz. Es gibt Holzfliesen, welche aus Naturholz bestehen, aber wie Fliesen angeordnet werden. Die Verlegungsarbeiten gehen sehr schnell von der Hand. Gleiches gilt für das Verarbeiten von langen Holzdielen. Diese Arbeiten kann man bei etwas handwerklichem Geschick sehr gut selbst erledigen. Vorteil ist, dass man bei dieser Bodenart keine richtige Betonsohle braucht, wie bei Stein- oder Fliesenböden. Besonders das harte und widerstandsfähige Bangkirai-Holz eignet sich für die Verarbeitung im Außenbereich. Es muss nur einmal behandelt werden und kann anschließend bis zu 20 Jahre ohne weitere Pflege überdauern.

Jede Terrasse ein Unikat – Böden aus Naturstein

Terrassenboden im Garten

Robust und unempfindlich ist der Naturstein – er ist bei jedem Wind und Wetter beständig. Verschiedene Größen, Formen und Farben stehen zur Auswahl und lassen jeden Terrassenboden zu einem echten Unikat werden. Besonders gut passen Natursteine zu Toskanahäusern und mediterran anmutenden Gärten. Das Verlegen kann man ebenfalls selbst durchführen. Der Boden lässt sich mit Besen oder Wasserschlauch sehr gut reinigen.

Pflegeleicht – Terrassenböden aus Fliesen

Wenn Fliesen gut und fachgerecht verlegt wurden, zeichnen Sie sich durch eine große Pflegeleichtigkeit und Langlebigkeit aus, selbst bei Hitze und Frost. Damit dieses jedoch gewährleistet werden kann, muss man vor dem Verlegen für einen ebenen Betonuntergrund sowie entsprechende Abdichtungen sorgen. Die Fliesen sollten unbedingt wetterbeständig sein, damit diese bei Kälte nicht springen und keine Feuchtigkeit ins Fundament eindringen kann. Deshalb sollte man sich vor der Arbeit fachmännischen Rat suchen, oder das Fliesen verlegen von einem Profi erledigen lassen.

© Sternstunden – Fotolia.com

lese auch

Sensorleuchten für den Garten

Gerade im Garten ist die Beleuchtung von großer Bedeutung: Hier kommt es nicht nur auf …

ein Kommentar

  1. Es gibt natürlich auch die Möglichkeit die verschiedenen Bodenbeläge zu kombinieren. Ein Bekanntner von mir hat eine sehr ästhetische Holz-Naturstein Kombination bei der der offene Wintergarten in eine Terrasse übergeht. Die Schwierigkeit ist hier nur einen schönen Übergang zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.