Aronia

Aronia Pulver – Der Schatz der schwarzen Apfelbeere

Hergestellt wird das Pulver aus der Aroniabeere, welche auch als Scheinbeere bezeichnet wird. Sie gehört zu den Rosengewächsen und stammt ursprünglich aus Nordamerika, ist aber seit längerer Zeit auch in Mitteleuropa ansässig und wird in Plantagen angebaut. Wegen der Robustheit und Widerstandsfähigkeit dieser Gewächse, werden die Sträucher sogar in Sibirien erfolgreich gepflanzt und fanden über Russland den Weg nach Deutschland und sind mittlerweile sogar in Italien vertreten.

Häufig werden die Beeren der Pflanze mit denen der Eberesche verwechselt. In der Regel sind die kleinen, blau- violetten Beeren ab August reif. Sie blühen um Mitte Mai herum. Besonders die weißen Blüten ähneln den verwandten Apfelblüten. Je sonniger das vorhandene Klima ist, desto fruchtiger wird der Geschmack.

Sie sind allerdings auch bis zu minus 35 Grad Celsius winterhart, weshalb sie vorzüglich im Norden Russlands angebaut werden können und dies schon seit Jahren praktiziert wird.

Unser Aronia Pulver wird in Deutschland angebaut und verarbeitet. Auch die Verarbeitung und Herstellung findet national statt.

Aronia Pulver

Charakteristisch ist der Geschmack der Beeren feinherb bis säuerlich. Ein besonderes Merkmal ist die dunkle Färbung, welche durch die intensiven Pflanzenfarbstoffe stark vorhanden ist. Selbst als Saft im Gemisch mit Wasser bleibt die dunkle Farbe erhalten.

Anhand der beschriebenen, durchdringenden Farbstoffe werden Aroniabeeren oft als natürliches Färbemittel benutzt. Unter anderem für Süßwaren.

Natürlich gibt es noch eine Reihe weiterer Einsatzmöglichkeiten der Beere. Ob gepresst als Saft oder auch als Marmelade, erlangen die kleinen Früchte immer mehr Aufmerksamkeit. Unser eigens produzierter Saft ist mild bekömmlich und weist die typischen Geschmacksmerkmale auf. Die allgemeine tägliche Verzehrempfehlung liegt bei 100 ml Direktsaft. Auch verdünnt als Schorle wird er gern getrunken.

Außerdem, wird aus ihnen ein spezielles Pulver zur Nahrungsmittelergänzung gewonnen. Die Apfelbeere erfreut sich immer mehr an wachsender Beliebtheit.

Den robusten Beeren werden viele verschiedene Heilkräfte vorausgesagt, weshalb sie schon seit Jahren in der Naturheilkunde verwendet werden. Unter anderem haben sie vielversprechende Inhaltsstoffe. Sie gelten als verheißungsvolles nationales Superfood. Erwiesenermaßen enthalten Aronia Beeren viel Vitamin C, B und H. Auch etliche Mineralstoffe sind vorhanden, wie Kalium, Folsäure, Magnesium, Eisen, Kalzium und Zink.

Bei der Herstellung des Pulvers kann die ganze Beere und sogar die Schale verwendet werden. Bei der Verwendung der ganzen Früchte werden diese vorerst getrocknet. Der nächste Schritt ist das Vermahlen der Trockenfrüchte. Am Beliebtesten ist die Verwendung der Schalen, weil sich in ihnen die meisten und am höchsten konzentriertesten Nährstoffe befinden. Dabei werden die Schalen aus den Pressrückständen des Safts zu einem feinen Pulver vermahlen.

Durch die Verwendung der gesamten Frucht und deren Rückständen beim Pressvorgang sind Saft und Pulver nachhaltig und es werden keine Bestandteile verschwendet oder gar weggeworfen. Da unser Pulver aus Aronia Beeren in Deutschland angebaut, geerntet und sogar hergestellt wird, fällt die CO2 – Bilanz sehr positiv aus. Es müssen keine weiten Wege zurückgelegt werden und der Saft sowie das Pulver werden direkt gepresst oder verarbeitet, was es sehr ansprechend für den Verbraucher macht.

Da es nicht wasserlöslich ist, wird Aronia Pulver vorzugsweise als Zugabe in Smoothies verwendet, um den Geschmack aufzuwerten und eine bekömmliche Abwechslung zu schaffen. Auch in dem Trendgericht, der Smoothiebowl oder im morgendlichen Müsli wird es gern und immer häufiger genutzt. Mittlerweile gibt es sogar ganze Kochbücher mit unzähligen verschieden Rezepten, allein aus und mit der vielversprechenden Beere und deren Produkten.

Ob in einem Kuchen oder als Färbemittel, die Bandbreite der Einsatzmöglichkeiten wächst und ist kreativ. Es kann in Desserts, aber ebenso in Vorspeisen und Hauptspeisen verwendet werden.

lese auch

Kräutertee aus dem eigenen Garten – so geht´s

Sie sind nicht nur Großmutters guter Rat für jede Erkältung; Kräuter werden auch heute noch …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.