garagentor-antrieb

Einfahrtstor und Garagentorantriebe – Lösungen für die Einfahrt

Ein geschlossenes Einfahrtstor bietet nicht nur einen hohen Schutz vor Einbrechern, sondern wartet auch mit ästhetischen Vorteilen auf. Nutzer sehen jedoch den gebotenen Komfort sehr stark beeinträchtigt, wenn sie zunächst einmal zu Hause angekommen, erst das verschlossene Tor manuell öffnen müssen. Aufgrund dessen bieten zahlreiche Anbieter von Einfahrt- und Garagentoren hier unterschiedliche Möglichkeiten, um ein Einfahrtstor automatisch mit einem Antrieb öffnen zu können.

Der Garagentorantrieb – die Vorteile

Ein Garagentorantrieb bündelt zahlreiche Vorteile. Im nachfolgenden Abschnitt werden die allgemeinen Vorteile zunächst einmal aufgelistet und dann erläutert.

Mehrwerte auf einen Blick:

  • Eine erhöhte Sicherheit
  • Mehr Zuverlässigkeit
  • Hohe Qualitätsstandards
  • Gebotene und vereinheitlichte Zertifizierungen

Eine erhöhte Sicherheit

Die Antriebssysteme für Einfahrtstore verfügen über hochwertige Sicherheitsfeatures. Es ist eine erhöhte Sicherheit im Zuge des Schließ- und Öffnungsvorgänge zu erkennen. Sollte ein Hindernis auftreten, so stoppt das Tor sofort. Auf diese Weise werden Unfälle verhindert, die für die Betroffenen schwerwiegende Folgen haben könnten, wenn beispielsweise ein Kind in solch einen Vorfall verwickelt ist. Zudem gibt es im Regelfall integrierte Sicherheitsmöglichkeiten, wie Lichtschranken. Durch diese Sicherheitsfeatures wird der gesamte Bereich sicherheitstechnisch abgedeckt.

Mehr Zuverlässigkeit

Ein weiterer positiver Punkt ist die gebotene Zuverlässigkeit der Antriebsystems, denn sie sind nicht nur angenehm leise ohne unangenehme Nebengeräusche, sondern bieten einen ebenso sicheren Torlauf. Die Torblätter schließen durch ein leichtes Abbremsen sanft. Zudem wird dieser Vorgang technisch ruckelfrei abgehandelt.

Hohe Qualitätsstandards

Die Qualitätsstandards der elektrischen Antriebssysteme gelten als robust und langlebig. Die justierten Elemente sichern darüber hinaus ein harmonisches Ineinandergreifen. Alle verbauten Komponenten sind wetterfest und halten auch hartnäckigen mechanischen Beanspruchungen stand. Auch bei örtlicher Extremsituation können sich die Antriebe anpassen und dennoch funktionieren. Es ist grundsätzlich sogar möglich in Regionen, in denen es zu besonders tiefen Temperaturen kommt, ein örtliches Heizsystem nachzurüsten, um einen Schutz vor Frost sicherzustellen.

Gebotene und einheitliche Zertifizierungen

Da es sich bei Antriebssystemen von Garagentoren, um diffizile elektrische Features handelt, sind vereinheitliche Standards wichtig. Bekannte Lösungen und Modelle werden hier nach TÜV DIN EN 13241-1 zertifiziert und geprüft.

Die Wahl des passenden Antriebs

Noch bevor Käufer über ein passendes Garagentor nachdenken, sollte im Vorfeld geprüft werden, welcher Antrieb für das Vorhaben infrage kommt. Grundsätzlich stehen zur Auswahl die Wahl nach einem Schiebetor oder einem Drehtor. Empfehlenswert ist zum Beispiel der Torantrieb der Marke Hörmann, Je nachdem, wie groß die Einfahrt tatsächlich ist, kann zwischen einem zweiflügeligen oder einflügeligem Drehtor gewählt werden. Die Bedienung später ist denkbar einfach, denn man muss lediglich einen Knopfdruck tätigen, damit sich das Tor dann öffnet. Bei einem Schiebetor ist zu berücksichtigen, dass es sich zur Seite hin öffnet. Meistens schiebt sich das Tor dann am Zaunsfeld entlang. Sollte das zugrundeliegende Grundstück nicht ausreichend viel Platz bieten, so können diese Öffnungsmechanismen hier wahre Platzeinsparer werden.

Unterschiedliche Antriebsarten

Um ein Garagentor zu öffnen, kann ein Antrieb einen enormen Mehrwert bieten. Man unterscheidet auf dem Markt zwischen folgenden Torantrieben:

  • Drehtore, die über einen Linearantrieb gesteuert werden
  • Rolltore, die einen Rohrantrieb aufweisen und bis zur Zimmerdecke aufgewickelt werden
  • Ein Garagentorblatt, das über eine Führungsschiene bzw. einem Laufwagen bewegt wird
  • Schiebetore, die über ein Zahnrad und eine Zahnstange in waagerechter Form nach innen und nach außen gesteuert werden

Zu beachten ist bei einem Kauf zwingend, dass der vorhandene Antrieb auf das Garagentorblatt ausgelegt ist. Hierbei gilt, je größer das Garagentorblatt tatsächlich ist, umso stärker muss auch die hiermit verbundene Zugkraft sein.

Fazit

Das Einfahrtstor bildet nicht nur ästhetische Gartenmaßstäbe, sondern soll auch Mehrwerte stiften. Das elektrische Öffnen und Schließen eines Einfahrtstors bietet für die Garteninhaber nicht nur sicherheitstechnische Aspekte. Vielmehr vereinen solche Konstruktionen auch Komfortansprüche, die durch das elektrische Öffnen eines Gartentores ermöglicht wird.
Vor dem Kauf entsprechender Antriebe sind jedoch die technischen und baubezogenen Grundvoraussetzungen zu prüfen. Insbesondere Laien sollten sich zu diesem Thema umfassend beraten lassen, um die bestmögliche technische Lösung zu erwerben.

lese auch

feuerstelle-garten

Feuerstellen für den Garten – ein Überblick

Feuer fasziniert Groß und Klein – was früher überlebenswichtig war, sorgt auch heute noch für …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.