Garten, Terrasse & Balkon: Welche Arbeiten fallen wann an?

Garten, Terrasse oder Balkon gehören fast zu jedem Wohntraum dazu. Sie bieten entspannte Stunden an der frischen Luft und vielfältige Möglichkeiten sich als Gärtner zu probieren. Um nicht aus den Augen zu verlieren, welche Arbeiten im Garten, auf der Terrasse und dem Balkon anstehen, finden Sie hier eine Übersicht.

Der Frühling – Zeit zum Blühen

Der Frühling ist für Garten, Terrasse und Balkon die Hochsaison, denn in dieser Jahreszeit fallen die meisten Gartenarbeiten an. Jetzt müssen Sie die Grundsteine für eine ertragreiche Ernte im Sommer und Herbst legen.  

Um nicht den Überblick zu verlieren, was alles erledigt werden muss, kann ein Saisonkalender wie der folgende helfen.

Allgemeine Arbeiten

Um die ersten warmen Sonnenstunden im Frühjahr genießen zu können, stehen verschiedene Reinigungsarbeiten auf dem Plan. Putzen Sie den Bodenbelag von Ihrer Terrasse oder Ihrem Balkon gründlich und holen Sie Terrassen-, Balkon- oder Loungemöbel wieder aus ihrem Winterunterschlupf hervor.

Im Frühling müssen Sie den Rasen zum ersten Mal im neuen Jahr wieder pflegen. Säen, vertikulieren und düngen Sie den Rasen, damit er bis zum Sommer prachtvoll heranwächst. Jetzt ist auch der richtige Zeitpunkt, mit der Schneckenbekämpfung zu beginnen.

Um eine ertragreiche Ernte zu garantieren, sollten Sie im Frühling außerdem den Kompost umsetzen und eventuelle Hochbeete und den Gartenboden für die Aussaat vorbereiten.

Nutzgarten

Schneiden Sie Obstbäume, die bereits im Herbst gepflanzt wurden, jetzt zurück. Pflanzen Sie empfindliche Bäume und Sträucher, wie Pfirsich, Aprikose, Himbeere oder Brombeere.

Wenn Sie in Ihrem Garten oder am Balkon Gemüse und Kräuter anbauen möchten, müssen Sie schon ab Februar spätestens März mit der Anzucht beginnen. Ziehen Sie Pflanzen wie Tomaten, Paprika, Gurke oder Küchenkräuter auf der Fensterbank, im Frühbeet oder im Glashaus vor.

Gemüsesorten wie Kohl, Salat oder Spinat werden Mitte März direkt ins Freie ausgesät. Pflanzen, wie Kopfsalat, Bohnen oder Kartoffel werden als Jungpflanzen direkt ins Freie gepflanzt.

Ziergarten

Im Frühling müssen einige Pflanzen zurückgeschnitten werden: allen voran die Rosen. Entfernen sie verwelkte Blätter und kranke Triebe. Überwinterte Kübelpflanzen für Balkon und Terrasse können Sie jetzt ins Freie stellen. Härten Sie diese am besten schrittweise ab, indem Sie sie nur untertags nach außen stellen und nachts nach innen bringen.

Für ein paar Farbtupfer im Garten werden im Frühling Frühblüher gepflanzt. Typische Balkonpflanzen wie Geranien, Petunien oder Begonien sollten erst im Mai, am besten nach den Eisheiligen, auf den Balkon.

Der Sommer – Erholsame Sonnenstunden und Erntezeit

Der Jahreszeitenkalender für Garten und Co. zeigt, dass der Sommer vor allem dem Wohlfühlen und dem Ernten dient. Die harte Arbeit im Frühling macht sich jetzt bezahlt und Sie werden mit einer hoffentlich ertragreichen Ernte belohnt.

Das Wichtigste im Sommer ist: Gießen, gießen, gießen! Besonders in trockenen, heißen Sommern ist das sehr wichtig. Am besten ist es, wenn Sie morgens oder abends gießen.

Allgemeine Arbeiten

Richten Sie sich auf Ihrem Balkon, Ihrer Terrasse oder Ihrem Garten eine Wohlfühloase ein. Gemütliche Sonnenliegen oder Hängematten sorgen für Entspannung pur. Vergessen Sie nicht, für ausreichend Sonnenschutz zu sorgen! Der Sommer ist außerdem die perfekte Zeit zum Grillen. Wenn Sie einen Grill haben, sollten Sie diesen schon am Beginn des Sommers reinigen und bereitstellen.

Mähen und wässern Sie den Rasen regelmäßig! Es ist empfehlenswert, ihn im Juni oder Juli nochmals zu düngen, damit er länger erhalten bleibt. Achten Sie darauf, regelmäßig Unkraut zu jäten. Das gilt für den Rasen, den Nutzgarten und den Ziergarten!

Nutzgarten

Ernten Sie im Sommer laufend Gemüse, Obst und Kräuter und säen Sie sie gegebenenfalls nach. Ernten Sie reife Früchte immer sofort, damit die Pflanze genügend Energie hat, weiterzuwachsen.

Vergessen Sie nicht, einige Gemüsepflanzen, wie zum Beispiel Tomaten, regelmäßig zuzuschneiden. Entfernen Sie dafür lediglich die Seitentriebe, um so dem Haupttrieb wieder genügend Sonne und Platz zum Wachsen zu geben.

Ziergarten

Zierpflanzen erstrahlen im Sommer in voller Blüte und benötigen außer viel Wasser und dem gelegentlichen Zurückschneiden nicht viel Pflege.

Holen Sie Zwiebelpflanzen im Sommer aus der Erde und trocknen Sie sie für den Herbst. Im Herbst können Sie die Zwiebeln dann einsetzen, sodass Sie im Frühjahr wieder aus dem Boden sprießen. Es besteht zwar die Möglichkeit, die Zwiebelpflanzen im Boden zu lassen. Jedoch kann es dann unter Umständen dazu kommen, dass sie im nächsten Jahr nicht mehr blühen

Der Herbst – Schutz vor den kalten Wintermonaten

Der Herbst dient der Vorbereitung auf die Wintermonate. In dieser Jahreszeit müssen Sie alle Vorkehrungen treffen, dass Pflanzen und Möbelstücke im Winter nicht beschädigt werden. Zugleich ist der Herbst aber auch Erntezeit für einige Gemüsesorten. Es gibt also keinen Grund den Garten oder Balkon frühzeitig aufzugeben.

Allgemeine Arbeiten

Wenn Sie in den kälteren Monaten noch ein paar Stunden im Freien genießen möchten, können Sie ihre Möbel einfach mit Fellen oder kuscheligen Decken ausstatten. Am Herbstende sollten sie die Möbel dann jedoch im Trockenen verstauen, um Schäden durch Frost und Schnee zu vermeiden.

Mähen Sie den Rasen im November noch ein letztes Mal. Entfernen Sie regelmäßig Laub, um dem Rasen nicht schon frühzeitig Sonnenlicht zu verwehren. Düngen Sie den Rasen mit speziellem Herbstdünger, so werden Frostschäden im Winter vermieden.

Nutzgarten

Empfindliche Pflanzen müssen Sie jetzt abdecken und vor Frost schützen. Schneiden Sie Stauden, Sträucher und Bäume noch ein letztes Mal zurück. Manche entscheiden sich dafür, dies nicht zu tun, um Tieren in den kalten Wintermonaten so einen Unterschlupf zu bieten.

Im Herbst steht die Kürbis- und Apfelernte an. Sammeln Sie Fallobst auf und sortieren Sie es aus. Trägt Ihre Tomatenpflanze noch grüne Früchte? Dann entfernen Sie diese jetzt und lassen Sie sie auf einer sonnigen Fensterbank nachreifen. Einige Gemüsesorten, wie Kohl, Porree oder Pastinake, bleiben bis in den Winter hinein draußen stehen.  

Ziergarten

Pflanzen Sie Zwiebelpflanzen, die Sie im Sommer ausgegraben und getrocknet haben, jetzt wieder an. Der Herbst ist außerdem die ideale Pflanzzeit für winterharte Bäume wie Äpfel, Birnen oder Pflaumen.

Kübel- und Sommerpflanzen sollten Sie im Herbst ins Warme bringen, wo sie problemlos überwintern können. Schneiden Sie Ihre Hecken gegen Ende des Herbsts zurück und schützen Sie sie vor Streusalz.

Der Winter – Winterruhe und Vorbereitungsphase

Der Winter bietet Ihnen eine Pause von den vielen Gartenarbeiten und Zeit, die nächste Saison zu planen. Jetzt ist die Zeit, Samenvorräte durchzusehen und kaputtes Werkzeug oder Mobiliar zu reparieren.

Allgemeine Arbeiten

Da im Winter nicht viele Gartenarbeiten anstehen, nutzen Sie die Zeit am besten, indem sie sich jetzt schon auf den Frühling vorbereiten.

Wenn Sie der Tierwelt etwas Gutes tun möchten, können Sie artgerechte Vogelhäuser und Nistkästen anbringen. So helfen Sie den Tieren, die kalten Wintermonate zu überstehen.

Nutzgarten

Decken Sie Wintergemüse bei niedrigen Temperaturen unbedingt mit Fließ ab. Schützen Sie Obstbäume durch einen Weißanstrich zu Beginn des Winters vor Frostrissen. Bäume und Sträucher sollten Sie regelmäßig von Schnee befreien, damit sie nicht beschädigt werden. Vergessen Sie nicht gegen Ende des Winters mit dem Vorziehen Ihrer Gemüsepflanzen zu beginnen!

Ziergarten

Auch im Winter können Sie Garten, Terrasse und Balkon mit ein paar Farbklecksen aufpeppen. Winterharte Pflanzen wie Hortensien, Ginkgo oder Lavendel eignen sich dafür besonders gut.

Immergrüne Pflanzen müssen Sie regelmäßig gießen. Achten Sie darauf, dass Äste und Blätter kein Wasser abbekommen, ansonsten kann es passieren, dass sie einfrieren.  

Wie Sie sehen, haben Sie mit einem Garten bzw. einer Terrasse oder einem Balkon das ganze Jahr über Arbeit. Dafür werden Sie jedoch mit erholsamen Sonnenstunden, einem netten Ambiente und vielfältigen Erntemöglichkeiten belohnt.

lese auch

Checkliste: So machen Sie den Garten winterfest

Bevor es draußen so richtig kalt wird, müssen Sie noch einige wichtige Gartenarbeiten erledigen. Schließlich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.