Gartenmöbel auf den Winter vorbereiten

Der Garten schenkt im Frühling und im Sommer einen Ort der Ruhe und Entspannung. Von der Gartenliege aus Natur und Pflanzen zu betrachten, gehört zum Schönsten, das man sich nach getaner Gartenarbeit gönnen kann. Gartentisch, Gartenstuhl und Liege bedürfen allerdings auch der Zuwendung wie die Gartenpflanzen, wenn man im nächsten Frühling wieder Spaß daran haben will.

Garten Möbel aus Holz müssen winterfest gemacht werden, sie bedürfen ebenso der Pflege wie im Garten die Pflanzen. Gartenmöbel aus Tropenholz, Eukalyptus oder Teak, bewahren ihr schönes Äußeres, wenn man sie regelmäßig mit Teaköl  behandelt. Speziell auf Gartenmöbel aus Hartholz abgestimmt sind auch Hartholzöl und Teakmöbel-Lasur. Zweimal jährlich sollte man seinen Gartenmöbeln diese Pflege zukommen lassen. Damit die Gartenmöbel das Pflegemittel auch richtig annehmen, ist es unbedingt erforderlich, sie gründlich von Staub und Fett zu reinigen. Vor der Behandlung mit Öl sollten die Gartenmöbel wieder komplett trocken sein. Feuchtes Hartholz nimmt Öl oder Pflegemittel nicht richtig auf, und der gewünschte Schutz kann nicht eintreten. Deshalb sollte man bei Holzmöbeln nach der Reinigung einige Tage warten, bis sie absolut trocken sind.

Wer Gartenmöbel aus Nadelholz oder Weichholz dauerhaft schützen möchte, kann dies durch eine Lasur oder mit Lack erreichen. Für die Möbel ist dies Holzschutz, für den Besitzer der Gartenmöbel eine Gelegenheit, durch eine farbige Lasur das Aussehen von Gartentisch und Gartenstuhl ganz nach dem eigenen Geschmack zu verändern. Möbel aus Weichholz erhalten so eine persönliche Note und die Ruhegelegenheit im Garten gibt einen schönen farbigen Akzent, der sich in den Garten insgesamt harmonisch einfügt.

 Wer seine Gartenmöbel eingelagert, sollte sie mit einer Schutzhaube abdecken. So bleiben Gartenmöbel aus Holz vor Staub und anderen Einflüssen geschützt. Unbedingt sollte man beim Lagern darauf achten, dass die Gartenmöbel von der Schutzhaube nicht luftdicht umhüllt sind. Unter Luftabschluss kann Feuchtigkeit aus dem Holz treten, aber nicht entweichen. Schädigungen an den Holzmöbeln wären so trotz aller gut gemeinten Vorkehrungen unvermeidbar. Möbel aus Hartholz können im Freien überwintern, wenn man sie gut verpackt.

Eukalyptus, Akazie und Teak vertragen dies nach entsprechender Behandlung mit Öl ausgezeichnet, denn die dichte Struktur von Hartholz macht Gartenmöbel ganz besonders robust. Möbel aus Kiefer und Fichte sowie aus allen anderen Arten von Weichholz überwintern am besten drinnen. Man muss allerdings acht darauf geben, dass das Holz bei der Lagerung nicht zu warm oder zu trocken steht. Die Folge könnten Risse im Holz sein. Beachtet man bei seinen Gartenmöbeln die notwendige Pflege, hat man auch im nächsten Frühling wieder Freude an schönen Gartenmöbeln aus Holz.

lese auch

hundkorb garten

Das richtige Hundebett für den Garten oder den Innenbereich – worauf es ankommt

Nicht nur wir Menschen möchten es gerne bequem haben. Auch Hunde sind durchaus wählerisch was …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert