Von Terrassendielen bis Parkett

Holzterrasse von holzterrassen-wien.atDie Terrasse eines jeden Hauses ist der Treffpunkt der Familie. Hier feiert man mit Freunden und Bekannten oder richtet das Grillfest aus. Egal ob an warmen Frühlingstagen, im Sommer oder im goldenen Herbst, hier hält man sich dann doch am liebsten auf. So ist es ganz besonders wichtig, das man sich auf seiner Terrasse wohlfühlt. Wie man seine Terrasse ausstattet oder einrichtet, das bleibt ganz dem persönlichen Geschmack überlassen. Doch am häufigsten tritt die frage auf, welche Bodenkonstruktion man nimmt.

Terrassendielen aus Holz sind voll im Trend
Der Winter sagt langsam Ade und in diesem Zusammenhang wird es Zeit sich über die eventuelle Erneuerung der Terrasse Gedanken zu machen. Im Laufe der Zeit haben sich die Terrassendielen immer mehr durchgesetzt, so auch in Wien. Die Stadt der Urigkeit und Gemütlichkeit, hier wird immer mehr auf das Natürliche im Terrassenbau gesetzt. So sind die Terrassendielen aus Holz voll im Trend. Eine Terrasse aus Holz ist ein wahrer Blickfang. Terrassendielen gibt es in vielen unterschiedlichen Hölzern, sodass jeder ganz sicher das geeignete Holz für seine Terrasse findet.

Stäbchen, Fischgräte oder Intarsien – der Parkettboden
Wer sich für das Verlegen eines Parkettboden entscheidet, der wird feststellen, dass die Auswahl extrem vielseitig ist. Ein Holzfußboden ist zeitlos und gilt auch in der heutigen Zeit zu einem der repräsentativsten Fußböden. Den Weg fand das Parkettboden bereits im 19. Jahrhundert in die Wohnhäuser. Zu dieser Zeit war es üblich, das Stäbchenparkett verlegt wurde. Dieses waren schmale Holzelemente, die aufwendig verlegt und verklebt werden mussten. Heute ist dieses dank der Industrialisierung wesentlich einfacher geworden, dank dünner Stahlnägel und besseren Klebstoffen. In den 50ziger Jahren dann wurde eine Versiegelung für den Parkettboden entwickelt, welches diesen besonders pflegeleicht macht.

Landhausdielen von landhausdielen-wien.atLandhausdielen aus Vollholz
Wer es eher naturbelassen mag in seiner Wohnung, der sollte auf Landhausdielen zurückgreifen, wie dies zum Beispiel in älteren Häusern in  Wien zu finden ist. Gerade wenn es sich bei dem Holz welches man ausgewählt hat, um eine sorgfältige Sortierung handelt und das material exakt getrocknet ist, dann ist es gewährleistet, das man eine lang anhaltende Freude an seinem neuen Fußboden hat. Landhausdielen erhalten ihren besonderen Charakter, bzw. Die charakteristische Ausstrahlung durch die enthaltenen Äste, sowie den 1 bis 2 mm breiten Fugen, welches durch die Feuchtigkeitsschwankungen entsteht, aufgrund der Jahreszeiten.

Bildquellen : Copyright Wohngesund Int.

lese auch

Kreativer Garten: Rasenkante aus Edelstahl, der Hingucker!

Neben vielen anderen Ideen, einen Garten kreativ zu gestalten, ist die Rasenkante aus Edelstahl ein …

3 Kommentare

  1. Eine pflegeleichte Alternative zu Terrassendielen aus Holz sind WPC Terrassendielen. Diese werden aus Holzfasern und Kunststoff hergestellt und vereinen die besten Eigenschaften beider Materialien.

  2. WPC-Platten sind eine ideale Lösung. Sie halten durch ihre Eigenschaften auch länger.

  3. Wir haben gerade erst Parkett verlegt bei uns im Wintergarten und wir sind noch immer überrascht, wie pflegeleicht dieses Produkt doch inzwischen tatsächlich geworden ist. Der Ruf vom extrem empfindlichen Parkett ist zumindest bei hochwertigem Material nicht gerechtfertigt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.