Bestens vorbereitet für kalte Temperaturen: So wird der Garten in den Winterschlaf geschickt

Der Herbst ist die Zeit, in der Gartenfreunde ihre grüne Oase auf die kalte Jahreszeit vorbereiten. Ein winterfester Garten garantiert nicht nur das Überleben der Pflanzen bei Frost, sondern auch ein schnelleres und leichteres Aufblühen im Frühling. Dieser Artikel bietet praktische Tipps und Schritt-für-Schritt-Anleitungen, wie man seinen Garten effektiv auf den Winter vorbereitet. 

Bäume und Sträucher schneiden

Der Herbst ist der ideale Zeitpunkt, um Bäume und Sträucher zurückzuschneiden. Durch den Schnitt werden die Pflanzen verjüngt und kräftiger in das nächste Jahr starten. Bei dieser Arbeit ist gutes Werkzeug entscheidend. Ein Beispiel ist die Scheppach CSH56 Kettensäge, die mit ihrer Leistung und Handlichkeit besonders für den privaten Garten geeignet ist. Beim Schneiden sollte darauf geachtet werden, dass man nicht zu tief ins lebende Holz schneidet, um die Pflanzen nicht zu beschädigen. Stattdessen sollten lediglich abgestorbene Äste und Zweige entfernt werden.

baumschnitt-herbst

Nach dem Schnitt ist es wichtig, die abgesägten Äste vorsichtig zu entfernen, um Beschädigungen am Boden oder an anderen Pflanzen zu vermeiden. Die entfernten Äste können gehäckselt und als Mulch im Garten verwendet werden, um den Boden zu schützen und Nährstoffe zurückzuführen. Alternativ können sie zu kleinen Bündeln geschnürt und als natürlicher Sichtschutz oder für kreative Gartenprojekte genutzt werden.

Stauden und Blumenbeete schützen

Stauden und Blumenbeete benötigen besondere Aufmerksamkeit. Es ist wichtig, verblühte Stauden bis zum Boden zurückzuschneiden und die Beete mit einer Schicht aus Laub oder Kompost zu bedecken. Diese Schicht schützt die Pflanzen vor Frost und bietet gleichzeitig Nährstoffe für das nächste Jahr. Besonders empfindliche Pflanzen sollten zusätzlich mit Vlies oder Jute abgedeckt werden, um sie vor starkem Frost zu schützen.

pflanzen-schuetzen-herbst

Rasenpflege im Herbst

Auch der Rasen braucht im Herbst besondere Pflege. Eine Herbstdüngung sorgt für die nötigen Nährstoffe, damit der Rasen stark und widerstandsfähig in den Winter geht. Das letzte Mähen sollte erfolgen, bevor der erste Frost einsetzt. Dabei sollte der Rasen nicht zu kurz geschnitten werden, da längere Halme besser gegen Kälte isolieren. Es ist auch wichtig, Laub regelmäßig zu entfernen, damit der Rasen atmen kann und keine Schimmelbildung entsteht.

Winterquartier für Kübelpflanzen

Kübelpflanzen sind oft nicht winterhart und müssen ins Haus geholt werden. Bevor sie in ihr Winterquartier umziehen, sollten sie auf Schädlinge untersucht und bei Bedarf behandelt werden. Ein kühler, heller Raum, wie ein Wintergarten oder ein unbeheiztes Zimmer, ist ideal. Während des Winters sollten die Pflanzen mäßig gegossen und nicht gedüngt werden, um sie in ihrer Ruhephase zu unterstützen.

herbstlaub-entfernen

Gartenmöbel und Geräte einwintern

Gartenmöbel und -geräte sollten vor dem ersten Frost gereinigt und trocken gelagert werden. Holzmöbel können mit einer Lasur oder einem speziellen Öl behandelt werden, um sie vor Feuchtigkeit zu schützen. Metallmöbel sollten auf Roststellen überprüft und gegebenenfalls mit Rostschutzmittel behandelt werden. Gartenwerkzeuge, wie Spaten oder Harke, sollten gereinigt, getrocknet und an einem trockenen Ort gelagert werden, um Rostbildung zu vermeiden.

Wasserleitungen und -systeme schützen

Wasserleitungen und Bewässerungssysteme im Garten sind besonders frostgefährdet. Sie sollten vor dem ersten Frost entleert und abgeschaltet werden, um Schäden durch gefrierendes Wasser zu vermeiden. Außenhähne können mit speziellen Hüllen isoliert werden, und Schläuche sollten aufgerollt und trocken gelagert werden.

lese auch

Diese Gartentrends für die kommende Saison sollten Sie kennen

Sie wünschen sich auch in der kommenden Saison einen Garten, der nicht wie jeder andere …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: Content is protected !!