Frühjahrsblüher

Frühjahrsblüher bringen Farbe in den Garten im März

Der Garten im Winter konnte mit vereisten und verglitzerten Stauden entzücken. Was kommt, wenn der Winter sich nun neigt, der Frühling aber noch mächtig kühl und früh ist? Frühjahrsblüher oder Frühblüher bringen Farbe und Freude über die anbrechende erlösende Jahreszeit in den Garten. Es ist gar nicht so schwer, Farbe in den Frühjahrsgarten zu bekommen, die sich nicht nur über Krokusblüten zeigt.

Frühjahrsblüher existieren in erstaunlicher Anzahl, und sie einzupflanzen, verheißt schon sehr früh im Jahr abwechslungsreiche und wonnevolle Eindrücke aus dem eigenen Garten. Frühjahrsblüher tragen Laub und Blüten, so wie es der Name sagt, schon sehr früh im Jahr. Narzissen, Tulpen und Krokus sind wir sicherlich die üblichen verdächtigen, aber bei weitem nicht die einzigen Gartenpflanzen, die im Frühjahr Farbe und Leben sprießen lassen.

Das weiß blühende Buschwindröschen, eine Art der Anemone, kann wie eine heller Teppich den Rasen zum lebendigen Lichtquell werden lassen. Die Forsythie mit ihren wunderschönen gelben Blüten bringt den ersten vier Rad zwischen die Gehölze im Garten. Wer im Garten Forsythien setzt, schützt zudem eine gefährdete Pflanzenart. Daneben dient die Forsythie mit ihren frühen Blüten auch als Nahrungsquelle zum Beispiel für Hummeln. Violett bis rot, aber auch weiß blüht unter den Zielgehölzen im Garten der Seidelbast. Wird er gut gegossen, verträgt er auch etwas Schatten, und kalkhaltige Böden liegt er. Der Rückschnitt des Seidelbast sollte vor der Blüte erfolgen, damit der Wirkung zeigt. Bei dieser Pflanze wird im Gartenfreund allerdings auch bewusst, dass die Schönheit über das Jahr immer wieder vergänglich ist – und vielleicht sogar Gefahr von einer giftigen Pflanze droht. Der Seidelbast ist als Frühblüher schön im Frühling. Im Sommer trägt er keine Blüten und sollte deshalb eingereiht sein zwischen Pflanzen die zu diesem Zeitpunkt farblich den Garten prägen können. Der Seidelbast trägt die Beeren, die giftig sind. Man sollte sich – wie bei so mancher Pflanze – also überlegen, ob sie in den Garten gehört, wenn zum Beispiel Kinder darin spielen.

Letzten Endes ist es aber ohne große Mühen möglich, den den Garten im Frühling schnell erwachen zu lassen, indem man die Pflanzung der Frühjahrsblüher plant. Zarte bis satte Gelbtöne, violett und rotviolett sowie weiß den sind die dominierenden Farben bei den Frühblühern. Sie bereiten nach einem strengen Winter Freude und geben einen viel versprechenden Ausblick auf die Pracht im Sommer.

lese auch

Was man über Carports aus Holz wissen sollte

Zwar sind sowohl Garagen als auch Carports genehmigungspflichtig, da beide als “bauliche Veränderungen” gelten, allerdings …

ein Kommentar

  1. Frühblüher sind vor allem für Insekten wichtig, die etwas zu früh aus Ihren Winterverstecken geschlüpft sind. Ihnen bieten sie überlebenswichtige Nahrung und helfen somit den Arten auch insgesamt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.