Gartenmöbel zum Relaxen – So sitzen Sie bequem und gesund

Wer kennt das nicht? Eine harte Arbeitswoche liegt hinter einem und am Wochenende möchte man entspannen, und das im eigenen Garten. Dafür bieten sich eine Reihe sehr bequemer Gartenmöbel an. Doch hier gibt es viele Möglichkeiten, die Auswahl ist groß.

Wer sitzt schon gerne auf einem unbequemen Gartenstuhl, nachdem ihm der Rücken vom Dauersitzen am Arbeitsplatz weh tut oder die Füße vom stressigen Job schmerzen?
Um wirklich gut zu entspannen, braucht es die passende Sitzgelegenheit am richtigen Ort im Garten. Denn wo könnte man besser vom Alltag abschalten und Stress abbauen, als an einem lauschigen Plätzchen im eigenen Garten. Werfen wir also einen Blick auf die verschiedenen Gartenmöbel und ihre entspannende Wirkung auf den Körper.

Jedermann träumt ab und an davon, im Garten zu relaxen und sich einfach nur zu erholen. Und der erste Gedanke ist hier bei vielen die Gartenliege. Sie ist mit Sicherheit auch die am häufigsten genutzte Liegemöglichkeit im Garten. Aber ist die Gartenliege dafür das einzige Mittel der Wahl? Nein, keinesfalls! Neben der Gartenliege bieten sich Schwingliegen, Schaukelstühle und Freischwinger für Garten, Terrasse oder Balkon an. Werfen wir doch mal einen genaueren Blick auf die unterschiedlichen Gartenmöbel zum Entspannen.

Die Gartenliege:

Es gibt Gartenliegen in vollkommen verschiedenen Varianten. Einige können geklappt werden, andere haben Rollen für eine leichtere Bewegung im Raum. Doch eins haben sie alle gemeinsam. Man kann auf ihnen bequem liegen. Gartenliegen gibt es in verschiedenen Farben und aus verschiedenen Materialien. Von Plastik und Holz über Baumwolle bis hin zu Metall sind der Fantasie bei diesem Gartenmöbel keine Grenzen gesetzt. Einige sind so geschaffen, dass man sich ohne weitere Vorbereitung auf sie legen und die Natur im Garten genießen kann. Andere wiederum erfordern ein zusätzliches Liegekissen oder Auflagen. Je nachdem wie weich oder hart und flexibel sie sind, eignen sie sich besser oder schlechter zum Abschalten und Genießen.


Die Schwingliege mit Sonnendach:

Schwingliegen sind echte Hingucker. Sie sind optisch sehr anschaulich und passen in nahezu jeden Garten. Was genau ist eine Schwingliege? Hierbei handelt es sich um eine Art Hängeliege, die an einem langen Stab gebunden ist – ohne dass man dafür extra Aufhängemöglichkeiten benötigt, wie z.B. bei der Hängematte. Der lange Stab der Schwingliege ermöglicht es ihr, sich selbst zu halten. Diese Liege ist so gebaut, dass das Gewicht des auf ihr Liegenden der Schwingliege Gleichgewicht und Balance verleiht. Gleichzeitig versetzt es die Liege in sanften und leichten Schwingungen. Dadurch ist es möglich auf diesem Möbelstück besonders gut zu entspannen. Das Gefühl einer Hängematte bleibt dennoch bestehen. Man nennt auch diese Garten Schwingliege Hängeliege. Schwingliegen gibt es in den unterschiedlichsten Variationen und Farben. Sie können mit oder ohne Sonnendach ausgewählt werden und bei Bedarf auch mit einem Getränkehalter ausgestattet werden. Schwingliegen mit einem Sonnendach haben den Vorteil, dass sie den Benutzer vor zu starker Sonneneinstrahlung schützen. Auch kann das Sonnendach in alle Richtungen gedreht werden, so dass die Liege im Schatten oder in der Sonne genossen werden kann, ganz wie man es möchte. Auf ihr kann man einfach nur genießen und träumen, lesen oder die Wolken beobachten oder den Vögeln lauschen.

Der Freischwinger:

Ein Freischwinger basiert auf einem ähnlichen Prinzip, wie die Schwingliege. Es handelt sich hierbei um einen Schwing-Stuhl, der durch seine Beinkonstruktion leicht mitschwingt. Freischwinger sieht man häufig in Wartezimmern bei Ärzten und anderen Büros und Praxen. Sie sind äußerst rückengesund, weil es nicht zu einem starren Sitzen kommt. Diese Vorteile kann man auch im Garten genießen. Viele Hersteller haben extra Freischwinger für den Garten im Sortiment. Diese sind dann wetterfest und UV beständig.

 

Das Besondere am Schwing-Stuhl für den Garten ist, ähnlich wie bei der Schwingliege, dass er durch seine Konstruktion das Gewicht des Benutzers zum Ausbalancieren nutz und dadurch feine Schwingungen erzeug. Der Freischwinger federt dadurch etwas nach und ist weniger steif als ein handelsüblicher Stuhl. Dies ermöglicht eine minimale Schaukel- und Schwingbewegung, die ebenfalls beruhigend auf den Benutzer wirkt und dem Rücken zugutekommt.

Der Garten Schaukelstuhl

Unter Schaukelstühlen versteht man Stühle, die auf unten gebogene Kufen stehen. Der Sitzende kann auf ihnen schaukelnde Bewegungen ausführen. Man muss vorsichtig sein – wird der Schaukelstuhl zu sehr geschwungen, kann man leicht das Gleichgewicht verlieren. Dass dies nicht passiert, wird bei guten Stühlen durch Stopper verhindert. Das Schaukeln hat jedoch einen sehr entspannenden Effekt auf den Benutzer und stimuliert das Gleichgewichtsorgan.

Das waren einige der zahlreichen Gartensitzmöbel, die zur Pause und Entspannung locken. Es gibt natürlich noch viele weitere Optionen, um sich relaxend einen gemütlichen Gartennachmittag relaxend zu machen. Ob Sonnenliege, Schaukelstuhl oder Freischwinger, erlaubt ist, was gefällt. Bei allem sollte jedoch immer auf Qualität beim Kauf geachtet werden, damit das schöne Stück auch mehrere Jahre im Freien draußen als Oase der Entspannung dienen kann.

 

lese auch

Die Vorteile von Polyrattan für Gartenmöbel

Outdoormöbel aus Polyrattan erfreuen sich bei Gartenbesitzern großer Beliebtheit, da das Material im Vergleich zu …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.