Gartenregale: praktischer Stauraum und Deko-Objekt für Blumen und Pflanzen

Gartenregale haben zahlreiche Funktionen: Sie schaffen Platz für Übertöpfe, Gießkannen, Säcke mit Erde und weiteres nützliches Zubehör für Ihre Pflanzprojekte. Darüber hinaus dienen sie als Pflanzenregal: Auf den Böden finden Kräuter und kleine Töpfe Platz, an den Seitenstreben Hängeampeln und Ranken. Erfahren Sie mehr über die Einsatzmöglichkeiten von Gartenregalen und worauf es bei der Auswahl ankommt.

Gartenregale – viel Platz für Ihre Pflanzutensilien

Sommerzeit ist Gartenzeit – doch wohin mit den Geräten, die Sie für die Pflege Ihres Grüns benötigen? Gartenregale schaffen jede Menge Stauraum. Sie erhalten sie in verschiedenen Ausführungen für unterschiedliche Zwecke:

  • Gartenschränke mit Türen für den Schutz gegen Wind und Wetter
  • stabile Regale aus Metall
  • leichte und praktische Kunststoff-Ausführungen
  • Gusseiserne Regale mit Ornamenten und Verzierungen

Gartenschränke ersetzen Schuppen und Garagen und bieten einen vollständigen Wetterschutz. Sie bestehen aus Holz, Kunststoff oder Metall (siehe Auswahl bei Holzland.de) und schaffen viel Platz für Geräte und Werkzeuge. Holz ist von Natur aus atmungsaktiv, nimmt Feuchtigkeit auf und gibt sie kontrolliert wieder ab. So schützen Sie den Inhalt vor Schimmel und Wasserschäden und bewahren auch kompakte Geräte wie zum Beispiel Motorsensen oder Heckenscheren darin auf. Ausführungen aus Kunststoff und Metall sollten dementsprechend mit luftdurchlässigen Löchern oder Schlitzen versehen sein.

Gartenregale als Stauraum und Deko-Möbel

Offene Regale passen auf die Terrasse und den Balkon ebenso wie in die Garage oder das Gartenhaus. Sie bieten Raum für Gartenutensilien und lassen sich darüber hinaus dekorativ nutzen: Bringen Sie doch Ihre Balkonkästen mit Blumen und Pflanzen in einem Regal unter. Tipp: Hängendes Grün wie Efeu wirken besonders schön. Möchten Sie Kräutertöpfe und Co. nicht auf den Boden stellen, ist das Gartenregal der richtige Ort.

Gartengeräte verstauen Sie in praktischen Boxen. So erzielen Sie ein aufgeräumtes Gesamtbild. Metallboxen eignen sich für diesen Zweck besonders gut. Sie wirken edel und sind, sofern sie lackiert sind, wetterfest. Tipp: Beschriften Sie die Boxen an der Vorderseite, um alle benötigten Teile einfach wiederzufinden.

Wo stellen Sie Gartenregale auf?

Gartenregale und -schränke sind für den Outdoor-Einsatz konzipiert. Sie passen daher überall dorthin, wo sie der Witterung ausgesetzt sind, insbesondere auf den Balkon und die Terrasse. Für einen festen Stand ist ein ebener Untergrund wichtig. Die Rasenfläche ist daher kein optimaler Aufstellort, besser eignen sich Steinboden oder Bangkirai-Dielen. Die Stauraummöbel lassen sich außerdem in der Garage, dem Schuppen oder dem Gartenhaus platzieren. Tipp: Sichern Sie das Möbelstück, in dem Sie es an der Wand befestigen. Mitunter trägt es hohe Gewichte und es kann gefährlich werden, wenn Kinder oder Haustiere daran hochklettern und es kippt. Im Außenbereich schützen Sie es zudem vor starken Winden.

Worauf kommt es bei der Auswahl der Materialien an?

Wie alle Outdoor-Möbel sollten auch Regale für den Garten über einen Wetterschutz verfügen. Modelle aus Kunststoff sind bereits von Haus aus gegen Feuchtigkeit immun. Ist der Werkstoff längere Zeit der Sonne ausgesetzt, kann er jedoch porös werden und / oder sich verfärben. Setzen Sie Kunststoff-Gartenregale daher idealerweise an schattigen Orten oder in Innenräumen ein. Holz versehen Sie mit einer wetterfesten Schutzlasur. Sie sollte regelmäßig erneuert werden. So bleibt das Naturmaterial elastisch und widerstandsfähig. Metall erhält ebenfalls eine Schutzlackierung, die es vor Rost bewahrt.

Gartenregal Marke Eigenbau

Welche Eigenschaften sollten Ihre Gartenregale erfüllen?

Gartengeräte, Pflanztöpfe und Kaminholz können sehr schwer werden. Das Regal sollte entsprechend stabil sein und möglichst hohe Traglasten aufweisen. Schwerlastregale halten bis zu 350 Kilogramm pro Boden aus – das genügt für große Mengen Kaminholz, schwere Werkzeuge und große Pflanztöpfe.

Gartenregale, die Sie für dekorative Zwecke nutzen, etwa für Balkonpflanzen, Ranken, Blumen und Kräuter erhalten Sie mit romantischen Verzierungen und gewollten Used-Effekten, dem sogenannten Shabby Chic. Sie schmücken Ihren Außenbereich und werden zum festen Bestandteil Ihrer Deko.

lese auch

Ampelschirme – viel mehr als nur reiner Sonnenschutz

Der eigene Garten (oder auch Balkon) gilt für viele Menschen bekanntlich als Ort der Ruhe …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.