Gemüse im eigenen Garten anbauen – so einfach geht´s

Frisches Gemüse ist für die meisten Menschen ein kulinarischer Hochgenuss, für Kinder sehr wichtig für eine gesunde Entwicklung.  Was liegt da näher, als das Gemüse im eigenen Garten anzubauen, vor allem dann, wenn dieser ohnehin groß genug ist. Es bedarf keiner allzu großen Erfahrung, um das selbst angebaute Gemüse aus dem eigenen Garten auch ernten zu können, vielmehr müssen nur ein paar Regeln beachtet werden.

 

Gemuese-aus-dem-eigenen-GartenDie beliebtesten Gemüsesorten für den eigenen Anbau sind zweifelsohne Salat, Tomaten, Erbsen und Bohnen.  Daneben auch Gurken, Zucchini und Radieschen. Wer eine reiche Erne garantiert haben möchte, der sollte zunächst einmal Sorten wie Salate und Tomaten im Gewächshaus vorziehen, Erbsen und Bohnen können hingegen im späten Frühjahr direkt ins Freiland gesät werden.  Wer beispielsweise Salat vorziehen möchte, der braucht nicht viel Kenntnisse,  beachtet werden sollte jedoch, dass die Samen Lichtkeimer sind und somit nur sehr dünn mit Erde bedeckt werden sollten.  Sie müssen unbedingt feucht gehalten werden, am besten überzieht man das Gefäß mit einer Folie, sollte kein Gewächshaus vorhanden sein.  Sind die Keime dann kräftig genug, werden sie pikiert, also vereinzelt und separat gepflanzt.  Auch handelsüblicher Salatsamen ist sehr ergiebig, was bereits beim Säen bedacht werden sollte, in der Regel reicht eine Samentüte für etwa 1200 Pflanzen, was zum einen kaum jemand im Garten unterbringt, zum anderen niemand essen kann. Daher wird Salat kontinuierlich den ganzen Sommer über gezogen, so dass immer frischer Salat zur Verfügung steht.

 

Bei Tomaten sollte schon besondere Vorsicht gelten, diese dürfen zum einen auf gar keinen Fall noch Frost abbekommen, zum anderen sollten sie nicht angeregnet werden. Also sollte man hier einen geschützten Standort suchen und darauf achten, dass die Pflanzen nicht in der direkten Sonne stehen. Ein regelmäßiges Gießen des Wurzelbereiches ist ganz wichtig, möchte man eine gute Ernte erzielen.

Erbsen, Bohnen, Radieschen und ähnliche Sorten sind hingegen sehr robust und pflegeleicht. Sie können ab April/Mai direkt ins Freiland ausgebracht werden und müssen ebenfalls regelmäßig gewässert werden. Hier kann also auch ein Anfänger nichts verkehrt machen.

©mcb66 – Fotolia

lese auch

Schnellwachsende Hecken

Schnellwachsende Hecken für Ihren Garten

Liebe Gartenliebhaber, Stellen Sie sich einen sonnigen Tag in Ihrem Garten vor. Sie möchten ein …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: Content is protected !!