Herzlich willkommen im Ostergarten

Die Luft wird milder, die Tage werden endlich nach der langen Winterzeit spürbar länger und alle Lebensgeister erwachen. Und wo können Sie dieses Erwachen der Natur erleben – in Ihrem eigenen Garten. Denn endlich blühen, Narzissen, Tulpen, Weidenkätzchen und Forsythien und vieles mehr – und der Frühling erwacht – und Ostern steht vor der Tür. Der Frühling ist eröffnet und die ersten Frühjahrsboten, wie die sonnengelben Blütenzweige der Forsythien öffnen ihre Blüten. Etwas später setzen nicht nur die Zier-Quitte mit ihren schönen großen roten Schalerblüten im Garten außergewöhnliche Akzente, sondern viele andere Sträucherarten fangen an zu blühen. Die idealen Partner für die ersten Boten im Frühling sind die Zwiebelblumen und zu den beliebtesten gehören mit Sicherheit die Osterglocken (Trompetennarzissen).

Trompetennarzissen

Der allerschönste Blumenschmuck in der Osterzeit –  ist die Osterglocke

Egal, ob als Schnittblumen für die östliche Deko für den festlich gedeckten Ostertisch oder für den Garten, diese wunderschöne Blume – gehört zu den vielen Osterbräuchen einfach dazu. Und für alle Hobbygärtner, die den Pflanzentermin für die österliche Zwiebelblume verpasst haben, gibt es trotzdem noch die Möglichkeit, den Frühjahrsgarten mit bereits vorgezogenen Osterglocken zu schmücken, mit den sogenannten Containerpflanzen. Zudem sind die Osterglocken gute Partner für Stauden und bringen im Ostergarten schnell Farbe ins Beet. Darüber hinaus gibt es auch Tulpen und Hyazinthen als Containerpflanzen und diese können Sie beliebend nicht nur im Garten, sondern auch in Kübel sowie in Schalen bepflanzen. Und die ausdrucksstarken Farben dieser Blumen leiten nicht nur das Frühjahr ein, sondern gehören zu Ostern einfach dazu. Um die ausdrucksvollen Farben von den Osterglocken, Hyazinthen und Tulpen ins richtige Licht zu rücken, sollen Sie diese immer in Gruppen anpflanzen.

Als Faustregel gilt: Immer fünf vorgetriebenen Pflanzen der gleichen Sorte einpflanzen, besser sind sogar mehr.

osterhasen

Die Osterglocke – ist die perfekte Schnittblume für das Osterfest

Osterglocken gehören zu den beleibtesten Frühlingsblumen, denn durch ihre gelbe Blütenfarbe, die im richtigen Lichtfall sich erhellen, ist in der Osterzeit einer der meistverkauften Schnittblume überhaupt. Aber bei der Platzierung in den eigenen vier Wänden müssen Sie darauf achten, dass Sie frisch gekauften oder die frisch geschnittenen Osterglocken vom Garten nicht mit anderen Blumen in die Vase stellen – da diese Blumen eine negative Wirkung auf andere Frühlingsblumen haben.

Denn der Narzissenschleim, der aus den frisch geschnittenen Stängeln austritt, lassen zum Beispiel Tulpen verkümmern und Freesien sowie Anemonen blühen nicht und Nelken und Rosen welken. Deshalb sollten Sie alle Narzissenarten zunächst für mindestens eine Nacht im Wasser ausschleimen lassen, bevor diese mit andern Frühlingsschnittblumen kombiniert werden.

Wenn die Frühlingsblumen nicht für den Ostergarten ausreichen, schmücken Sie diesen einfach mit zusätzlichen Dekoelementen, denn auch viele Innenraumdekoelemente zu Ostern können Sie für die Gartengestaltung uminterpretieren. Wie zum Beispiel Ostereier in einem Forsythienstrauch oder Haselnussstrauch hängen. Selbst Küken- und Hasenfiguren als Hingucker auf dem Rasen oder in Beeten bringen zu Ostern eine fröhliche und festliche Stimmung. Wichtig ist nur, dass Sie darauf achten, dass die Dekoelemente für Ostern wetterfest sind.

 

 

lese auch

FRÜHBLÜHER - FARBEN, STANDORT

Frühblüher: Farben & Standort Tipps

Wenn der Frühling Einzug hält, ist es die Zeit der Frühblüher, die unsere Gärten mit …

ein Kommentar

  1. Ich liebe diese Zeit im Jahr, wenn die ersten Blumen zu sprießen beginnen und draußen die Sonne scheint, man allerdings noch nicht schwitzen muss. Also wenn es nach mir ginge, dann könnte es auch gleich das ganze Jahr so sein wie jetzt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: Content is protected !!