rollrasen

Rollrasen vertikutieren – So machen Sie es richtig!

Wer seinen Rasen liebt, weiß ihn zu pflegen. Damit die Freude dauerhaft am Rollrasen kaufen erhalten bleibt, sollte dieser neben dem Bewässern, Mähen und Düngen regelmäßig vertikutiert werden. Ein Rollrasen ist pflegeleicht und dankbar, doch bilden sich durch den Rasenschnitt, Unkraut sowie Laub mit der Zeit ein sogenannter Rasenfilz. Durch den entstandenen Filz wird die Versorgung des Bodens beeinträchtigt. Dem Boden fehlt die ausreichende Luft- und Lichtzufuhr.

Kann der Boden bei Feuchtigkeit und Nässe nicht ordentlich abtrocknen, können sich Pilzkrankheiten ausbreiten. Zudem entsteht durchaus eine leichte Moosbildung. Damit der Rasen schön und gesund bleibt wird der Rollrasen von Unkraut und Moos befreit. Der Rasen wird durchgekämmt und erhält wieder ausreichend Sauerstoff und genügend Lichtzufuhr. Der Rollrasen kann schön und gesund wachsen.

Manuell oder maschinell vertikutieren?

Der Rollrasen kann manuell oder maschinell vertikutiert werden, jedoch ist das manuelle Vertikutieren körperlich anstrengender. Zudem wird deutlich mehr Zeit benötigt. Bei sehr kleinen Rasenflächen kann gut manuell vertikutiert werden. Eine Kombination von manuellem und maschinellem Vertikutieren ist dann sinnvoll, wenn es sich um schwer zugängliche Rasenflächen handelt. Grenzbereiche an den Beeten sind für einen maschinellen Vertikutierer schwer erreichbar.

Bei größere Rasenflächen ist es empfehlenswert, dass eine Vertikutiermaschine angeschafft wird. Der Vertikutierer ist vergleichbar mit einem Rasenmäher und leicht zu bedienen. Die elektrischen Messer des Vertikutierers können flexibel eingestellt werden. Die Messer dringen entsprechend tief in die Erde ein und kämmen den Rasen bzw. die Erde durch. Anschließend kann der Dünger leichter ausgebracht werden. Der Dünger verteilt sich automatisch optimal bis an die Rasenwurzeln. Beim maschinellen Düngen ist einzuplanen, dass der Rasen eine etwas längere Regenerationszeit benötigt.

Der beste Zeitpunkt für das Vertikutieren

Es ist unbedingt darauf zu achten, dass die Grassoden des Rollrasens fest verwurzelt sind. Der Rollrasen sollte erst im zweiten Jahr nach der Verlegung vertikutiert werden. In der Regel sollte der Rasen im Frühling nach der Zeit des Nachtfrostes oder im Herbst mit dem Vertikutierer bearbeitet werden.

Im Frühling hat das Vertikutieren den Vorteil, dass kahle Stellen vor der schönen Jahreszeit bearbeitet werden können. Im Herbst ist ein Vertikutieren ebenso sinnvoll. Der Rasen kann entsprechend gut versorgt und gestärkt in den Winter gehen. Durch das Vertikutieren ist er über die kalten Wintermonate weniger anfällig für Krankheiten.

So klappt es mit dem Vertikutieren:

Am Tag des Vertikutierens sollte ein trockener Tag mit bedecktem Himmel ausgewählt werden. Geeignet sind die Monate April, Mai sowie September oder Oktober. Zu Beginn sollte der Rollrasen auf eine Höhe von 3 cm abgemäht werden. Der Vertikutierer wird zwischen 5 bis 10 cm eingestellt. Das Vertikutieren findet in Längs- und in Querrichtungen statt. Im Prinzip soll ein Schachbrettmuster entstehen. In der Vorgang abgeschlossen wird der Rasen gründlich vom ausgekämmten Material befreit. Anschließend wird der Rollrasen gewalzt, gesandet sowie bewässert. Nach Bedarf kann der Rollrasen durch eine Nachsaat ausgebessert werden. Die nächste Düngung sollte erst nach zwei bis drei Wochen erfolgen. Der Rasen benötigt bis dahin eine ausreichende Frischluftzufuhr. Der nächste Mähvorgang sollte erst ab einer Länge von mind. 8 Zentimetern erfolgen.

vertikurieren

Tipps zur Pflege des Rollrasens

Moosbildung kann verhindert werden, wenn der pH-Wert des Bodens regelmäßig überprüft wird. Bei einem pH-Wert von unter 5,5 sollte Kalk in den Boden eingebracht werden. So kann eine Moosbildung dauerhaft verhindert werden. Im Herbst sollte das Laub vom Rasen befreit werden, damit dieser ausreichend Luft und Licht bekommt.

Das richtige Düngen ist eine Kunst für sich. Ein Langzeitdünger mit einem hohen Stickstoffanteil ist für den Rollrasen nicht geeignet. Vorteilhaft ist ein organischer Dünger. Dieser belebt den Rasenboden. Ein Rollrasen braucht wie jeder Rasen eine ausreichende Bewässerung. Besser ist es, ihn intensiv zu beregnen statt zu oft. Weitere Informationen zum Kauf von Rollrasen

lese auch

wasseranschluss-gartenhuette

Wasser im Gartenhäuschen: Mehr Komfort und Wohnlichkeit im Grünen

Wer seinen Garten nicht direkt am Eigenheim anlegen kann, ist darauf angewiesen, mindestens einen Geräteschuppen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.