Vor- und Nachteile von Laubsaugern

Sind die Stoppelfelder gelb und die Wälder sind bunt, dann beginnt der Herbst. Die bunten Laubbäume im Herbst sind eine richtige Pracht, doch auch eine richtige Herausforderung, wenn das Laub fällt. Es gibt im Herbst viele Früchte, Zweige und Blätter, die auf Beete, Gehwege und auf den Rasen fallen. Für alle Gartenbesitzer sind die Laubsauger eine Arbeitserleichterung, damit die bunten Blätter beseitigt werden.

Wichtig ist natürlich, dass die Vor- und Nachteile der Laubsauger überlegt werden. Kaum fallen schließlich die ersten Blätter, werden auch die Laubsauger in einigen Gärten genutzt. Die Geräte sind motorgetrieben und so werden Gras, Zweige und Laub eingesaugt. Alles wird am Ende innerhalb eines Beutels gesammelt.

Sehr beliebt sind Modelle, welche die Blätter mit einem eingebauten Häckselwerk zerkleinern und dann sind diese fertig kompostierbar. Meist sind die modernen Laubsauger Kombigeräten und so wird Laub nicht nur aufgesaugt, sondern sie können auch zu dem Laubbläser umfunktioniert werden. Wer sich so ein Gerät kauft, der kann sich die Anschaffung von Laubsauger und Laubbläser als Einzelgeräte sparen.

Die verschiedenen Laubsauger im Angebot

Abhängig von der der zu bearbeitenden Fläche gibt es die benzinbetriebenen Geräte und die Elektro-Laubsauger zur Auswahl. Ein Elektrosauger bietet sich an für kurze Gehwege, Vorgärten und für kleinere Gärten. Die Elektro-Modelle sind daher für den heimischen Einsatz absolut geeignet. Wichtig ist, dass die Modelle jedoch über einen Akku oder auch über Netzkabel betrieben werden. Die Leistung ist dann jedoch unterhalb von dem benzinbetriebenen Laubsauger. Der Sauger sollte am besten 2500 Watt haben und meist liegt die Akkulaufzeit bei etwa 45 Minuten. Die Aufladezeit im Anschluss liegt bei etwa 2 Stunden. Bei dem Benzinmotor ist die Ladezeit unabhängig und hier sollte die Leistung bei etwa 0,8 bis 0,9 kW liegen.

Neben der Leistung ist auch die Saugleistung immer sehr wichtig und diese wird mit Kubikmetern pro Stunde angegeben. Schwache Geräte haben hier 8 m³/h und die starken Modelle auch 15 m³/h. Klebt das Laub feucht auf dem Boden, dann haben die Modelle mit der niedrigen Saugleistung Schwierigkeiten. In jedem Fall sollte die Gartenarbeit Spaß machen und deshalb ist das bequeme Arbeiten auch wichtig. Jeder Gartenbesitzer möchte sich eine Arbeitserleichterung anschaffen. Trageeinrichtungen oder Tragegurte können für Komfort sorgen, weil die benzinbetriebenen Geräte oft etwa 5 Kilogramm und mehr wiegen.

Die Vorteile

Wird ein Laubsauger mit Häckselwerk gekauft, dann kann ein Arbeitsschritt bei den Gartenbesitzern gespart werden. Am Ende ist das Laub dann fertig kompostierbar. Der größte Vorteil dabei ist die Zeitersparnis, wenn mit leistungsstarken Geräten gearbeitet wird. Das Laub sollte auch für den Rasen entfernt werden, damit es nicht zur Erstickung der Grasfläche kommt. Bleibt das Laub liegen, dann gibt es im nächsten Frühjahr kein saftiges Gras. Wird das Laub rechtzeitig entfernt, gibt es einen grünen, saftigen Rasen im nächsten Frühjahr. Menschen haben auf Gehwegen und im Garten keine Verletzungsgefahr mehr, weil nasses Laub gefährlich ist.

Für den Rücken der Menschen gibt es ebenfalls Vorteile, denn im Vergleich zu der Arbeit mit dem Rechen ist die Arbeit rückenschonend und schneller. Ist ein Häcksler vorhanden, kann viel Laub aufgesaugt werden und die Beutel müssen seltener entleert werden. Die Zeitersparnis ist dann enorm, denn mit einem Rechen dauert die Arbeit ziemlich lange.

Die Nachteile

Die Betriebslautstärke gehört zu den Nachteilen, denn diese liegt bei bis zu 115 dB. Gerade für Anwohner und Nachbarn kann dies oft als störend empfunden werden. Nicht nur Menschen, sondern auch die Tiere leiden unter dem Lärm. Wer selbst keinen Gehörschaden möchte, sollte am besten zu einem Gehörschutz greifen. Die benzinbetriebenen Laubsauger haben auch umweltschädliche Abgase und im Garten wird auch das natürliche Gleichgewicht des Ökosystems gestört. Insekten und Kleintiere werden auch eingesaugt und nicht nur Laub.

 

Mehr Informationen gibt es auf laubsauger-tests.net.

© Kathrin39 – © juefraphoto – fotolia.com

lese auch

Unkrautvlies – die beste Lösung gegen Unkraut

Wie wir Gärtner bereits alle wissen, ist Unkraut eines der Dinge, die wir am meisten …

2 Kommentare

  1. Hallo Thomas,

    ich bin auf deinen interessanten Artikel gestoßen. Finde ihn sehr hilfreich. Vor allem aber deine Erläuterungen zu pro und contra in Sachen Laubsauger, finde ich mehr als gelungen und sehr empfehlenswert. Danke dafür. Genau danach habe ich gesucht.

    Liebe Grüße
    Timea

  2. Ich finde unseren Laubsauger unerlässlich bei der Gartenpflege. Wir hatten uns damals bei der Gartenplanung bewusst für viele Bäume entschieden, die natürlich eine entsprechende Menge Laub mit sich bringen und ohne den Laubsauger wären wir total aufgeschmissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.