Wie können Sie Moos dauerhaft entfernen im Rasen und auf der Terrasse

Jedes Frühjahr das gleiche Bild, der einst so dichte grüne Rasen und die Terrasse sind mit Moos befallen. Damit im Frühjahr und Sommer der Rasen und Ihre Terrasse ansehnlich sind – hier ein paar Tipps, wie Sie diese von dem hässlichen Moosbefall dauerhaft entfernen können.

Moos dauerhaft vom Rasen entfernen

MoosWenn Moos Ihren Rasen durchzieht, kann dies verschiedene Ursachen haben und meist liegt es daran, dass die Bedingungen für den Rasen nicht optimal sind. Denn nur bei einem geschwächten Rasen kann sich Moos bilden. Häufig für die Moosbildung im Rasen kann ein saurer Boden, zu viel Feuchtigkeit oder auch zu viel Schatten verantwortlich sein. Um das lästige Moos dauerhaft aus dem Rasen zu verbannen, müssen Sie dieses zunächst einmal entfernen. Dies gelingt mit einem Vertikutierer zuverlässig, und damit sich Ihr Rasen nach der lästigen Filzbeseitigung auch schnell wieder erholt und nachwachsen kann, sollten Sie Ihre Grünfläche vor dem Vertikutieren mähen sowie auch düngen. Der perfekte Zeitpunkt für eine Frühjahrsdüngung ist der April, wenn sich die ersten Frühjahrsboten zeigen.

Hat Ihr Rasen keine Mangelerscheinungen, sollten Sie einen Rasenlangzeitdünger verwenden, denn dieser versorgt den Rasen ausgewogen mit Nährstoffen wie:

– Stickstoff

– Kalium

– Phosphor

Vertikutieren und DngenVor dem Vertikutieren müssen Sie Ihren Rasen tief mähen, denn nur so können sich die Widerhaken des Vertikutierers, optimal senkrecht in die Grasnarbe eindringen und das Moos wird aus dem Rasen entfernt. Zwar werden Grashalme ein wenig in Mitleidenschaft gezogen, aber durch die frische Belüftung erholt sich Ihr Rasen sehr schnell. Mehr hilfreiche Tipps finden Sie www.moos-entfernung.de, denn hier gibt es nicht nur Tipps, sondern hier wird erklärt „was ist überhaupt genau Moos“.

Auch Kalken beugt Moosbefall dauerhaft vor

Ist der Boden des rasen zu sauer können dies die Ursache für einen Moosbefall sei, daher ist das Kalken eine optimale Lösung, um das Nachwachsen von Moos dauerhaft zu verhindern. Um den pH-Wert zu analysieren, gibt es im Internet oder in vielen Gartencentern, die Test-Sets für eine Bodenanalyse anbieten. Denn je nach pH-Wert und der Bodenbeschaffenheit müssen Sie den Kalk richtig dosiert werden.

Bei einem leichten, sandigen Boden benötigen Sie weniger Kalk und diese sind bei einem pH-Wert von unter 5,5 circa 150 Gramm pro Quadratmeter. Für einen lehmigen Boden benötigen Sie die doppelte Menge an Kalk und ab einen pH-Wert von 6,9 sollten Sie auf Ihren Rasen keinen Kalk mehr verwenden.

Auch Staunässe kann Moosbefall auf dem Rasen hervorrufen, denn besonders bei lehmigem Boden kann es im Laufe der Zeit vorkommen, dass sich die oberste Schicht vom Rasen mit Moos überzogen ist. Denn hier kann das Wasser nicht mehr versickern und dagegen hilft das Einarbeiten von Sand in den Erdboden und dies am besten schon bevor Sie einen neuen Rasen anlegen.

Wie entfernen Sie dauerhaft Moos auf der Terrasse

moos-terrasseBevor es ans Aufstellen der Kübelpflanzen und Gartenmöbel im Frühjahr geht – steht die Reinigung des Bodenbelags an. Denn auf dem haben sich in der kühlen Jahreszeit Moos oder Algen angesiedelt, denn diese gedeihen besonders gut, wenn es draußen feucht ist. Um den unansehnlichen Moos zu entfernen benötigen Sie keine Chemikalienkeulen, denn es gibt auch wirksame Hausmittel und dies ist vor allem für die Umwelt unbedenklich. Und zu den umweltfreundlichsten Methoden um den lästigen Moos auf Ihrer Terrasse zu entfernen helfen – Schrubber, Bürste und Besen oder auch Hoch- oder Dampfdruckreiniger.

Wenn Sie eine schicke schöne Holzterrasse haben, sollten Sie das Moos, mit einem milden Spülmittel, warmes Wasser und mit einem Schrubber das Moos entfernen. Anschließend sollten Sie Ihrer Holzterrasse etwas Kosmetik gönnen und sie gut ölen.

 

 

 

lese auch

herbstlaub-entfernen

Bestens vorbereitet für kalte Temperaturen: So wird der Garten in den Winterschlaf geschickt

Der Herbst ist die Zeit, in der Gartenfreunde ihre grüne Oase auf die kalte Jahreszeit …

4 Kommentare

  1. Ein super informativer Beitrag, vielen Dank! Zwar habe ich bei der Moosbeseitigung in der Vergangenheit schon einige Dinge umsetzt, aber Punkte wie der Rasenlangzeitdünger oder das Kalken waren mir bis jetzt nicht bewusst. Da weiß ich ja, was ich nächsten April zu tun habe… Bis dahin bleibt auch noch viel Zeit um mich weiter zu informieren 🙂 Freue mich über weitere Tipps auf deinem Blog!

  2. Moos zwischen den Steinen auf der Terasse ist oft sehr hartnäckig. Mit einem Hochdruckreiniger traue ich mich da nicht wirklich ran, da pustet man doch zuviel Füllmaterial mit weg, oder?. Bis jetzt hieß es immer: Ab auf die Knie und mit einem Messer das Moos und Unkraut rauspulen.

  3. Ein sehr interessanter und Hilfreicher Inhalt

  4. Guter Beitrag, sind ein paar hilfreiche Informationen dabei. Ich habe noch einen Geheimtipp auf Lager. Mit Cola kann man kleinere Flächen von Moos befreien. Das liegt an der Phosphorsäure in der Koffeinbrause. Man muss auch keine Angst vor Verfärbungen oder ähnlichem haben. Ein weiterer Vorteil ist, dass man dadurch auch gleich neuem Wachstum entgegenwirkt. Der einzigste Nachteil ist eben, dass es sich nur für kleine Flächen handelt. Also man sollte jetzt nicht den ganzen Gehweg mit Cola besprühen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert