rasen-bewaessern

Gelbe Flecken im Rasen? Abhilfe schaffen mit der richtigen Bewässerung und Beregungstechnik

Wer kennt es nicht: Gelbe Flecken machen den Rasen unschön! Rasen braucht grundsätzlich viel Wasser und die richtige Bewässerung und Beregnungstechnik ist für einen schönen Rasen unerlässlich. Für einen Quadratmeter Rasen brauchen Sie ungefähr in der Woche 20 Liter Wasser. Bei 200 Quadratmeter ist das doch die stolze Menge von 4000 Litern in der Woche.

Beachten Sie die richtige Wassermenge!

Wenn Sie gelbe Flecken im Rasen haben, beachten Sie die richtige Wassermenge. Auch die Bodenbeschaffenheit ist ausschlaggebend und die Lage. Ist der Rasen auf einer sonnigen Seite? Oder im kompletten Schatten bzw. Halbschatten? Die richtige Bewässerung bei einem gelben Rasen ist wichtig, damit der Rasen mindestens bis zu 15 cm in die Tiefe durchnässt wird. Ansonsten kann sich ein Rasen auch in die oberen Bodenschichten zurückziehen und wurzelt flacher. So entstehen bei großer Hitze auch die gelben Flecken.

Gründliches Bewässern ausschlaggebend!

Bewässern sie daher gründlich Ihren Rasen und das regelmäßig. Dreimal in der Woche gießen oder mit einem Rasensprenger nässen. Bei einem lehmigen Boden oder festem Rasenboden sollten Sie einmal in der Woche wässern.

Als beste Tageszeit eignet sich der Morgen. Wenn der Boden abgekühlt ist in der Nacht, dann verdunstet das Wasser weniger. Denn ein Gießen tagsüber ist nicht positiv, da der Rasen so schnell verbrennt bei Sonneneinstrahlung. Das ist der Linseneffekt und das schafft erneut gelbe Flecken.

rasen-trocken

Junger oder alter Rasen?

Bei der Bewässerung ist es wichtig, dass Sie beachten, ob Sie einen jungen oder alten Rasen haben. Bei einem neu verlegten Rasen, den Sie frisch angesät haben, sollten Sie auf eine gleichmäß9ge Befeuchtung achten. So können Sie das Anwurzeln begünstigen und es entstehen keine trockenen oder gelben Stellen. Wenn ein alter Rasen gelbe Flecken aufweist, kann es sich auch neben der Trockenheit um einen Nährstoffmangel handeln. Diesen können Sie durch das Beimischen von Rasendünger beheben.

Regenwasser und Grundwasser nutzen

Wenn Sie eine richtige Beregnungstechnik oder Bewässerungstechnik für Ihre gelben Stellen im Rasen nutzen, wählen Sie am besten Regen- oder Grundwasser. So sparen Sie deutlich Kosten ein und schonen noch dazu den Rasen und die Umwelt.

bewaesserung-planen

Denn Regenwasser ist zudem weicher und besser für Ihren Rasen. Frischwasser kostest 0,2 Cent und das wären für einen 200 Quadratmeter-Rasen in der Woche schon acht Euro. Regen- oder Grundwasser ist für Sie kostenlos. Auch ein Brunnen mit einem angeschlossenen Hauswasserwerk wäre eine gute Möglichkeit sowie eine Zisterne.

Bewässerungssysteme

Entscheiden Sie sich für ein Bewässerungssystem, wenn Sie gelbe Flecken im Rasen haben. Damit sparen Sie Geld und Zeit und es gibt unterirdische und oberirdische Systeme sowie Kombimodelle. Die oberirdischen Bewässerungssysteme sind die Sprenkler, die Rasensprenger und die Regner. Sie können diese kombinieren mit Bewässerungsautomaten.

Dann werden die Wassermengen eingestellt und die Intervalle. Somit haben Sie ein effektives und flexibles Wassermanagement für Ihren Rasen. Ein Regensensor und ein Bodenfeuchtigkeitsmesser sind perfekt, wenn Sie auf Nummer Sicher gehen möchten.

Beim unterirdischen Bewässerungssystem kann man diesen unter den Rollrasen oder einen neu gesäten Rasen verlegen, gesteuert wird jedoch ebenfalls wie beim oberirdischen Bewässerungssystem. Sie haben eine sehr geringe Menge an Wasser beim unterirdischen System, da das Wasser direkt zur Rasenwurzel kommt und es verdunstet nichts.

Wenn ein Schlauch jedoch defekt ist, dann ist es etwas aufwändiger, da unterirdisch. Bei den kombinierten Methoden werden unter- und oberirdische Systeme zusammengeführt. Es gibt hier wartungsfreundliche Modelle, informieren Sie sich gerne.

lese auch

gartengestaltung-split

Kies und Splitt für die Gartengestaltung

Kies und Splitt sorgen bei der Gartengestaltung für Harmonie. Nicht umsonst sind Steine in der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.