ueberdachung-im-garten

Überdachungen für den Garten: Welche Möglichkeiten gibt es?

Eine Überdachung im Garten ist viel Wert. Sowohl bei Regen als auch Schnee und selbst bei prasselnder Sonne und Hitze kann eine Überdachung sinnvoll sein, denn so können Sie sich jederzeit im Freien aufhalten. Dabei gibt es verschiedene Optionen. Ob dauerhafte Überdachungen aus Glas oder Holz oder wieder abbaubare Varianten – wir zeigen Ihnen, welche Möglichkeiten es bei Gartenüberdachungen gibt.

Vorüberlegungen für eine Überdachung im Garten

Bevor Sie sich für eine Überdachung entscheiden, sollten Sie sich verschiedene Fragen stellen:

  • Welchen Bereich im Garten möchte ich überdachen? Eine Freifläche oder die Terrasse?
  • Soll die Überdachung dauerhaft oder wieder abbaubar sein?
  • Soll die Überdachung an den Seiten offen oder geschlossen sein?
  • Welchen Zweck soll die Überdachung erfüllen? (Schutz vor Sonne, Wind, Regen usw.)
  • Welche Art von Überdachung kommt optisch infrage?
  • Welche Kosten möchte ich für eine Überdachung aufbringen?

Wenn Sie diese Fragen beantwortet haben, können Sie eine bessere Entscheidung treffen. Für jede Nutzungsabsicht und individuelle optische Vorstellung gibt es nämlich eine passende Lösung.

Abbaubar: Sonnensegel

Eine schöne Möglichkeit für eine wieder abbaubare Überdachung im Garten ist ein Sonnensegel. Bei diesem müssen Sie jedoch wissen, dass es tatsächlich ausschließlich vor Sonne schützt. Gegen Regen oder Wind bietet es durch sein Material häufig kaum Schutz. Dennoch ist es eine tolle Überdachungsmöglichkeit, vor allem für heiße Sommer. Entweder nutzen Sie zur Befestigung vorhandene Dinge, zum Beispiel Bäume oder das Gartenhaus. Aber auch freistehende Konstruktionen mit Säulen aus Holz oder Aluminium sind möglich. Bei großer Hitze spannen Sie das Segel ganz einfach auf und befestigen es mit Stricken an den Ösen. Bei schlechtem Wetter lässt es sich im Handumdrehen wieder abbauen.

sonnensegel

Abbaubar: Pavillon/Partyzelt

Eine weitere Möglichkeit zur Überdachung, welche sich schnell auf- und wieder abbauen lässt, ist ein Pavillon aus Kunststoff, auch Partyzelt genannt. Diese sind vor allem als Schlechtwetter-Variante für Feierlichkeiten bestens geeignet, denn so kann Sie kein Regen überraschen. Ein weiterer Vorteil ist, dass sie recht günstig in der Anschaffung sind und so gut wie jede Größe verfügbar ist. Eine breite Auswahl finden Sie zum Beispiel bei Heuts. Derartige Zelte schützen bestens vor Regen, durch anbaubare Seitenwände ist sogar ein guter Windschutz möglich. Ob zum Zusammenstecken oder als Faltkonstruktion – hier findet jeder genau die Option, die am besten zu ihm passt.

partyzelt

Permanent: Überdachung aus Holz

Eine permanente Überdachung aus Holz hat ebenfalls ihre Vorzüge. Holz als natürlicher Rohstoff ist dabei optisch besonders ansprechend, muss allerdings auch gepflegt werden, damit Sie lange Freude an einer solchen Überdachung haben. Dafür ist eine Überdachung aus Holz äußerst robust und kann Sie vor sämtlichen Witterungseinflüssen schützen. Sonne, Wind und Regen haben bei einer Holzüberdachung keine Chance mehr. Eine solche Überdachung können Sie entweder in Holzoptik lasieren oder in einer Farbe Ihrer Wahl lackieren. So sind zahlreiche Individualisierungsoptionen vorhanden und Sie können die Überdachung farblich bestens an den restlichen Stil Ihres Gartens anpassen.

Permanent: Überdachung aus Glas

Eine Gartenüberdachung aus Glas hat ebenfalls optische Vorzüge. Außerdem bietet sie den entscheidenden Vorteil, dass man sich trotz Überdachung wie komplett im Freien fühlt. Ein Blick auf den strahlend blauen Himmel oder ein Blick in die Sterne sind somit trotz Überdachung jederzeit möglich. Allerdings besteht auch hier ein gewisser Pflegeaufwand, schließlich muss das Glas regelmäßig geputzt werden, wenn Sie dauerhaft hindurchschauen möchten. Mit einer Glasüberdachung sind Sie bestens vor Regen geschützt, einen Sonnenschutz bietet sie allerdings nicht. Dies lässt sich jedoch ganz einfach lösen, indem Sie eine Glasüberdachung mit einem darunter gespannten Sonnensegel kombinieren. Durch Glaskonstruktionen an den Seiten wird außerdem ein optimaler Windschutz möglich.

arten-ueberdachung

Permanent: Überdachung aus Pflanzen

Die natürlichste Art der Überdachung in einem Garten ist natürlich eine aus Pflanzen. Dafür baut man ein entsprechendes Holzgerüst und nutzt anschließend geeignete Pflanzen, welche daran ranken können, zum Beispiel Wein oder Rosen. Optisch ist eine solche Überdachung ein echtes Highlight, allerdings birgt sie auch einige Nachteile. Zunächst müssen Sie einige Jahre warten, bis eine solche Überdachung überhaupt natürlich entstehen kann. Anschließend kann es sein, dass es trotzdem durchregnet, je nachdem wie dicht der Bewuchs ist. Das sollten Sie wissen, bevor Sie sich für diese Option entscheiden. Vor allem in heißen Sommern ist diese Form der Gartenüberdachung jedoch ein echter Segen, denn man ist bestens vor Sonne geschützt und unter einem dichten Blätterdach bleibt es selbst an hitzigen Tagen angenehm kühl.

weinreben-dach

Fazit: Überdachungen im Garten lohnen sich

Eine Überdachung im Garten ist immer eine gute Entscheidung, denn so können Sie Ihr Reich bei Wind und Wetter nutzen. Wenn Sie gern im Freien sitzen und dabei unabhängig vom Wetter sein möchten, dann ist eine Gartenüberdachung in jedem Fall eine perfekte Idee. Für jede Größe, jedes Bedürfnis und jedes Budget gibt es dabei eine passende Lösung.

lese auch

holzhaus-garten

Das perfekte Gartenhaus aus Holz: Worauf es beim Kauf ankommt

Ein Gartenhaus aus Holz ist nicht nur ein praktischer Stauraum für Gartengeräte und -möbel, sondern …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: Content is protected !!