Winterblüher im Garten – schöne Gartenpflanzen zu jeder Jahreszeit

Der Garten muss im Winter längst nicht die traurige Brachlandschaft sein, als die er sich häufig darstellt. Winterblüher können einer Gartenlandschaft im Winter ein zauberhaftes Aussehen verleihen. Kübelpflanzen sind am besten zum Überwintern in den Keller verbracht, Stauden sind für den Winter beschnitten – ein schöner Garten ist aber auch in dieser Jahreszeit möglich. Winterharte Pflanzen zum einen, Winterblüher zum anderen können dem Gärtner große Freude bereiten. Christrose und Zaubernuss, Mahonie und Schneeball bringen Farbe in die Schneelandschaft vor oder hinter dem Haus.

Die Christrose verträgt Wintertemperaturen ausgezeichnet. Bis in den März hinein kann sie im Garten blühen. Mit ihren weißen, rosafarbenen und manchmal grünlichen Blütenblättern setzt sie für den Garten im Winter wunderschöne Akzente. Die Zaubernuss und die Mahonie tragen gelbe Blüten und sehen nach Schneefall zauberhaft bemäntelt aus. Zwischen Gartenteich und zu Eisskulpturen gewordene Stauden geben sie das farbliche i-Tüpfelchen für den Garten im Winter. So ist es auch in der kalten Jahreszeit möglich, durch geschickte Bepflanzung und vorsichtige Beschneidung von Staudenpflanzen, aus dem Garten einen wahren Traum zu gestalten. Winterblüher zu pflanzen verschafft dem Gartenfreund nicht nur Genuss im Winter, diese Pflanzen verweisen auch auf den Frühling, der sich ihnen dann mit neuer Blütenpracht zugesellt.

Sonnig und gelb sind auch die kleinen Blüten, die der Winterjasmin trägt. An Wänden und Mauern sowie am Rankgitter machen sich Triebe des Winterjasmin besonders gut. Die Blütezeit ist von Dezember bis März. So kommt als Vorahnung auf den Garten im Frühling bereits Sonne in den Spätwinter.

Der Schneeball (Viburnum) existiert in vielen verschiedenen Arten. Die heimischen Schneeballarten sind besonders robust und daher dem Garten im Winter eine echte Zierde. Die Doldenblüten des Schneeball sind herrliche Gebilde, wenn sie von winzigen Eiskristallen bedeckt sind. Ausländische Schneeballarten warten mit reicher Blütenpracht und großartigem Duft auf.

Geht der Garten in den Frühling über, ist der Schneeball noch immer ein schönes Strauchgewächs, das ihn auch als Gartenhecke attraktiv macht. So kann er als Strauch den Garten säumen, wenn die ersten Pflanzen aus dem Winterschlaf erwachen.

So kann der Gartenfreund mit einer abwechslungsreichen Bepflanzung seinen Garten im Winter in einer Weise schön machen, die der kalten Jahreszeit angemessen ist. Zwischen Bäumen und Sträuchern, deren Zierde im Winter die Eiszapfen sind erhält der Garten durch die richtigen Pflanzen Farbtupfer, die im Gesamtbild im Gartenstrauch und Blumen verbinden – und den Gartenfreund mit seinem Garten.

lese auch

Garten, Terrasse & Balkon: Welche Arbeiten fallen wann an?

Garten, Terrasse oder Balkon gehören fast zu jedem Wohntraum dazu. Sie bieten entspannte Stunden an …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: Content is protected !!