Aufstellen, Pflege und Deko: So verschönern Sie Ihren Garten mit einem Strandkorb

Ein Strandkorb bringt Urlaubs-Feeling auf den heimischen Balkon. Das Möbelstück ist eine tolle Sitzgelegenheit und lädt zu langen Sonnenbädern ein. Damit Sie lange etwas von ihm haben, ist eine gute Pflege wichtig. Mit der passenden Dekoration geschmückt, bringt das Möbelstück die See in den Garten.

Der Strandkorb im Garten

Strandkörbe gibt es bereits seit Ende des 19. Jahrhunderts. Das erste Modell soll im Jahr 1882 hergestellt worden sein. Heute gehören die praktischen Körbe fest zu Nord- und Ostseeküste. Auch an den Stränden anderer Länder finden sich seit den 50er Jahren zunehmend Strandkörbe, wenngleich außerhalb Deutschlands gerne auch klassische Liegestühle verwendet werden.
In Aufbau und Optik noch immer fast genau wie vor hundert Jahren, sind deutsche Strandkörbe ein zuverlässiges Möbelstück. Der klassische Strandkorb ist 1,60 Meter hoch und 1,20 Meter breit. Er ist bis zu 80 Kilogramm schwer und besteht aus Bock, Haube und zwei Seitenteilen. Dabei unterscheidet man zwischen Bausätzen und Selbstbau.

Strandkorb im Garten: Selbst bauen oder Bausatz?

Strandkörbe sind heutzutage oft aus Kunststoff hergestellt. Auch natürliche Stoffe wie Bambus oder Rattan sind weit verbreitet, während der traditionelle Strandkorb aus Weidengeflecht mittlerweile eine Rarität ist. Erfahrene Handwerker bauen den Strandkorb für den heimischen Garten selber und können die Materialien selbst wählen.
Die einfachere Lösung ist ein Bausatz. Dieser enthält die fertigen Teile, die im Garten zusammengefügt werden müssen. Damit lässt sich schnell der Traum vom Strandkorb realisieren. Zudem handelt es sich um eine preiswerte Alternative, die kein handwerkliches Geschick erfordert. Nach der Montage der Teile kann der Strandkorb je nach Modell in der gewünschten Farbe gestrichen und mit verschiedenen Stoffbezügen ausgestattet werden.

Fertig-Strandkörbe gibt es in allen Variationen. Am besten Sie entscheiden sich für ein Modell, das zum Garten passt. In wilden Gärten ist ein Modell aus dunklem Teakholz das richtige. Die gepflegte Terrasse bietet Platz für einen kleinen und kompakten Strandkorb in einem schlichten Design. Eine große Auswahl ist zum Beispiel zu finden bei garten24.de

Die richtige Materialpflege

Moderne Strandkörbe bestehen aus pflegeleichten Materialien. Strandkörbe aus Holz müssen besonders sorgfältig behandelt werden, damit sie ansprechend und gemütlich bleiben. Andernfalls können schnell Beschädigungen durch Feuchtigkeit, Kälte oder Hitze auftreten.
Die Holzteile müssen regelmäßig imprägniert werden. Dadurch hält das Material auch langfristig den Einflüssen von Sonne und Feuchtigkeit stand. Die geeignete Holzschutzlasur finden Sie im Baumarkt. Einzige Ausnahme: Strandkörbe aus Teakholz. Das Material ist bereits ausreichend geschützt und muss lediglich in gewissen Abständen mit Teaköl behandelt werden. Dadurch wird die schöne Optik des Holzes bewahrt. Wird der Teakholz-Strandkorb nicht mit Öl behandelt, wird er mit der Zeit grau und fahl.

Strandkorb: der richtige Platz im Garten

Ein Strandkorb benötigt auch aufgrund seiner Größe eine geeignete Fläche im Garten. Auch auf der Terrasse kann ein Strandkorb aufgestellt werden. Der Platz der Wahl sollte folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • fester Standort
  • fester Untergrund wie Sand oder Kies
  • ausreichend Platz
  • windgeschützt und schattig.

Da Strandkörbe relativ schwer sind, können sie nicht ohne weiteres umgestellt werden. Darum gilt es, einen Platz im Garten zu finden, an dem der Strandkorb von März bis Oktober bleiben kann.
In größeren Gärten kann eine Sandfläche angelegt werden. Ansonsten findet das Möbelstück vor dem Gartenteich oder auf dem Rasen einen guten Platz. Der Strandkorb dient zwar als Schutz vor der Sonne, sollte aber im Schatten platziert werden.

Die perfekte Strandkorb-Deko

Ein Strandkorb alleine macht noch kein Urlaubs-Feeling. Dafür wird auch die passende Deko benötigt. Passende zum blau-weißen Markisenstoff oder den hölzernen Strukturen passen natürliche, zweifarbige Dekoartikel – Pflanzen in den passenden Farben, Matrosenstoffe oder auch Leuchtmittel, die den Strandkorb nachts erstrahlen lassen. Klassische Windlichter oder Laternen geben dem Strandkorb einen gemütlichen Charme.

Zusätzlichen Charme können Sie dem Strandkorb verleihen, indem sie ihn um einen hölzernen Gartentisch oder andere Gartenmöbel aus rustikalen Materialien ergänzen.
Wer Meeresflair mag, platziert rund um den Strandkorb Meeresdeko wie Seesterne oder Muscheln. Auch Schilfpflanzen eignen sich als Dekoration für den Strandkorb.

Strandkorb richtig einlagern

Ein Strandkorb bietet bei Sonne einen bequemen Rückzugsort. Bei Regen oder Schnee muss der Strandkorb jedoch geschützt werden, da er ansonsten Schaden nehmen kann. Ebenso wird der Strandkorb nach dem Ende der Badesaison winterfest gemacht. Es gilt, den Strandkorb bei Nichtgebrauch mit einer geeigneten Schutzhülle abzudecken. Wasserabweisende Hüllen bieten den notwendigen Schutz vor diversen Witterungsbedingungen, aber auch vor Schmutz und Rückständen durch Sand oder Salz. Eine Strandkorb-Schutzhülle sollte nach jeder Benutzung eingesetzt werden. Er wird mit einer Schutzhülle ausgestattet und in einem warmen und trockenen Bereich gelagert.

lese auch

Staketenzaun aus Kastanienholz

Als Naturliebhaber und Gärtner möchte man nur das Beste für seinen Garten. Man pflegt ihn, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.