Gartenhaus mit Trapezblech verlegen – so geht’s

Trapezbleche sind langlebig, leichtgewichtig, dekorativ und eignen sich optimal als Dacheindeckung für Gartenhäuser. Die Dacheindeckung ist nicht nur langlebig, sondern schützt Ihr Gartenhaus vor Feuchtigkeit, Wetter und Wind. In diesem Artikel wird näher beschrieben, worauf Sie beim Verlegen des Trapezbleches auf dem Dach genau achten müssen.

trapezblech

Trapezblech verlegen

In diesem Abschnitt werden die einzelnen Schritte erläutert, die Sie beim Verlegen von Trapezblechen beachten sollten:

Dachbretter montieren:

Als Erstes müssen die passenden Dachbretter auf dem Dach des Gartenhauses verlegt werden. Es ist wichtig, dass alle Dachbretter parallel und ohne Zwischenraum verlegt werden. Für die Befestigung sollten Heimwerker selbst-bohrende Schrauben verwenden. Das Praktische an diesen Schrauben ist, dass sich die Dachbretter schön festziehen und das Holz nicht aufsplittert. Die Dachbretter sollten an Quersparren festgeschraubt werden.

Dachpappe anbringen:

Nachdem Sie die Dachbretter verlegt haben, ist es Zeit die Bretter vor Witterungseinflüssen zu schützen. Nutzen Sie hierfür Dachpappbahnen, die Sie einfach und großzügig verlegen und anbringen können. Die Dachpappbahnen sollten breit sein, damit es wenig Übergänge gibt. Beim Anbringen sollten Sie immer unten anfangen und sich langsam nach oben arbeiten.

So können Sie die nächste Dachpappbahn einfach über die andere legen. Das Wasser kann dann automatisch abfließen und das Holz wird geschützt. Für die Befestigung können Sie Dachpappstifte verwenden. Die Stifte sollten in einem normalen Abstand angebracht werden (zehn bis 20 cm).

Montage der Dachlatten:

Damit sich kein Kondenswasser bilden kann, werden als nächstes Dachlatten montiert. Die Dachlatten sorgen unter dem Trapezblech für eine optimale Wärmeregulierung und Belüftung. So kann und wird die Luft optimal zirkulieren und die Feuchtigkeit kann nicht in das Holz eindringen. Das Trapezblech wird dann auf den Dachlatten montiert, die neben dem Luftaustausch als Unterkonstruktion dienen.

trapezblech-montieren

Montage von Lüftungsgittern:

Mit Lüftungsgittern können Sie den Raum zwischen Trapezblech und Dach vor Ungeziefer, kleinen Nagetieren oder Laub schützen. Für eine Regenrinne können Sie sich auch für einen Rinnen-Einlauf aus Gummi entscheiden. So kann das Regenwasser optimal abfließen.

Montage der Trapezbleche:

Jetzt folgt die Montage der Trapezbleche. (Hierbei habe wir die Trapezbleche von Hoffmann getestet) Im ersten Schritt sollten Sie immer darauf achten, dass die Trapezbleche korrekt und vorsichtig ausgerichtet werden. Am unteren Ende sollten die Trapezbleche nur ein kleines Stück vorstehen (ca. fünf bis acht cm).

So kann Regenwasser optimal in die montierte Regenrinne abfließen. In den Trapezblechen finden Sie in der Regel kleine, vorgefertigte Löcher. Hier können die Trapezblech mit Bohrschrauben an den Dachlatten befestigt werden. Sie sollten darauf achten, dass die Bohrschrauben eine Dichtscheibe haben.

Das Besondere an den Bohrschrauben ist, dass Sie nicht vorbohren müssen und die Schrauben auch für Unterkonstruktionen aus Stahl geeignet sind. Die Dichtscheibe versiegelt das Trapezblech und es dringt keine Feuchtigkeit ein.

Kleine offene Stellen können mit einem Profilfüller verschlossen werden. So kann kein Schmutz, Ungeziefer, Laub oder Feuchtigkeit unter das Trapezblech gelangen. Die Bohrschrauben sollten für die Dachmontage immer auf Erhebungen montiert werden, damit sich in den Vertiefungen keine Feuchtigkeit sammeln kann.

trapezblech-gartenhuette


Es ist wichtig, dass Sie beim Verlegen der Trapezbleche auch unten beginnen. Das nächste Blech muss das darunterliegende überlappen. Sie sollten bei der Montage die Windrichtung beachten und die Naht vom Wind abkehren. So können Sie das Trapezblech sicher und schnell montieren. Wenn Sie die ersten Bleche verlegt haben, ist es an der Zeit, die einzelnen Bohrschrauben an den vorgesehenen Stellen anzubringen.

Blenden montieren:

Nach der Montage der Trapezbleche folgt der Feinschliff. Im letzten Schritt werden Firstbleche und Blenden angebracht. Durch die Bleche und Blenden können Sie Ihr Gartenhaus bestmöglich gegen Feuchtigkeit, andere Witterungseinflüsse und Ungeziefer schützen. Außerdem sorgen Bleche und Blenden für eine stimmige und schicke Optik.

Trapezbleche an Wänden:

Trapezbleche können Sie alternativ auch an Wänden montieren. Es ist wichtig, dass Sie für die Montage eine Wasserwaage nutzen. Die Bohrschrauben mit Dichtscheiben müssen wieder an den Vertiefungen angebracht werden.

lese auch

beleuchtung garten

Mit einer schönen Außenbeleuchtung die richtige Atmosphäre im Garten schaffen

Im Sommer wird gerne der Außenbereich genutzt und dies sollte dann auch so komfortabel wie …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.