Praktische Gartenhilfen – diese Werkzeuge sind unverzichtbar

Für alle Gartenbesitzer gibt es während des Jahres fast immer etwas zu tun. Dabei ist es egal, ob es um das Beschneiden der Bäume, das Pflegen des Rasens oder andere Tätigkeiten im eigenen oder gepachteten Grün geht. Um den Garten richtig zu pflegen, benötigt man die wichtigsten Gartenhilfen dazu, die nachfolgend aufgeführt werden.

Rasenmäher oder Mähroboter 
Wenn vor allem an den warmen Tagen der Rasen wächst, muss der Mäher immer wieder eingesetzt werden, um das Grün schön kurz zu halten und das Ausbreiten von Unkraut zu verhindern. Wer jedoch den Rasen lieber mähen lassen möchte, kann sich auch für einen Mähroboter entscheiden. Dieser nimmt einem das Mähen ab, wenn man andere Arbeiten im Garten erledigt oder zwischendurch die Füße hochlegt.

Gartenschlauch mit Box 
Ein Gartenschlauch mit einer Box ist ein Muss! Denn alle Pflanzen im Garten brauchen zum Wachstum neben Licht auch Wasser. Das ist vor allem in den Sommermonaten sehr wichtig, weil in der Zeit die Niederschläge selten sind. Nach dem Gießen rollt man den Schlauch wieder in einer Box zusammen, wo er vor den Wettereinflüssen optimal geschützt ist.

Rasensprenger 
Nicht nur für die Optik, sondern auch für den Rasen ist es besser, wenn er gerade während der trockenen Tage schön grün bleibt. Dabei hilft ganz besonders ein Rasensprenger. Je nachdem, wie groß der Garten ist, kann er Stück für Stück versetzt den Rasen befeuchten.

Häcksler 
Oft tut man sich schwer, die langen Äste und andere sperrige Gartenabfälle in der Biotonne zu entsorgen. Hier ist ein Häcksler sinnvoll, der das Sperrige schnell zerkleinert. Im Baumarkt oder im Webshop hat man die Möglichkeit, einem Walzen- oder Messerhäcksler zu wählen. Ersterer hat einen geringeren Wartungsaufwand und verursacht weniger Lärm im Vergleich zu der anderen Häckslerart. Allerdings ist er etwas kostspieliger.

Heckenschere 
Um die Hecke entsprechend zurückzuschneiden, ist eine Heckenschere einfach unverzichtbar. Diese sind in verschiedenen Varianten erhältlich. Es gibt Heckenscheren, bei der vor allem körperlicher Einsatz gefragt ist. Wer jedoch lieber die elektrische Variante bevorzugt, kann sich für eine Schere mit Akku oder mit Kabel entscheiden.

Astschere 
Gerade wenn einige Bäume im Garten stehen, sollten deren Äste immer wieder zurückgeschnitten werden. Das gilt vor allem auch, wenn das Geäst aus dem Garten herausragt und zum Beispiel angrenzende Fußgängerwege blockiert. Eine Astschere enthält einen langen Griff, damit man ebenso die schwer erreichbaren Äste kürzen kann.

Säge 
Sind dickere Äste oder Stämme zu kürzen, weil etwa die Sicht behindert wird, das Gartenhäuschen im Weg steht oder der Sturm den entsprechenden Baum beschädigt hat, muss eine Säge eingesetzt werden. Diese kann mit Benzin oder elektrisch betrieben werden.

Harke 
Die Harke ist einer der wichtigsten Gartenhelfer. Wenn im Herbst das Laub von den Bäumen fällt, kann man es mit diesem Gerät gleich zusammenrechen und in den Biomüll geben. Aber auch das heruntergefallene Obst lässt sich damit schön an einer Stelle sammeln. Allerdings ist die Harke ebenso eine entscheidende Hilfe, wenn es darum geht, vor dem Anpflanzen das Gartenbeet glatt zu ziehen.

Pflanzwerkzeuge 
Sollen die Beete zum Beispiel mit Salatsetzlingen bepflanzt oder anderen Samen in die aufgelockerte Erde gelegt werden, benötigt man hierzu eine Hacke. Um die bepflanzte Erde von unerwünschten Gewächsen zu befreien, ist ein Unkrautstecher erforderlich. Diese Kleingeräte sind oft im Set erhältlich.

lese auch

Die schönsten Pflanzenregale für Balkon, Terrasse und Garten

Sie benötigen mehr Platz für schöne Pflanzen? Dann sind Regale für Balkon, Terrasse und Garten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.