Während dem Hausbau einen Pool im Garten planen – Was muss ich beachten?

Der Markt für Gartenpools hat sich in den letzten Jahren stark vergrößert, sodass jede Privatperson die Möglichkeit hat, sich den Traum vom eigenen Pool zu erfüllen. Gerade beim Hausbau stellt sich daher die Frage, ob ein Gartenpool in die Planungen des Gartens einfließen soll. Schließlich gibt es kaum einen besseren Zeitpunkt für den Bau eines Gartenpools. Die Vorteile sind dabei nicht von der Hand zu weisen: Sie können den Pool nutzen, ohne an der Kasse anzustehen, Eintritt zu zahlen oder die Öffnungszeiten zu beachten. Weite Wege oder das ständige Zusammenpacken der Badesachen fallen ebenso weg.

Einen Gartenpool planen – diese Möglichkeiten gibt es

Der Bau von einem Gartenpool sollte gut geplant werden – je nach Art des Pools ändern sich nicht nur der Aufwand, sondern auch die Kosten. Dabei spielen besonders die Nutzung sowie die Optik des Pools eine große Rolle.

Der eingelassene Pool ist eine stabile und dauerhafte Installation, der den Vorteil hat, dass sich der Pool perfekt in das Grundstück integrieren lässt. Dank der großen Stabilität fügt sich das Schwimmbad ästhetisch und technisch in den Garten ein und verleiht dem Grundstück so einen Immobilien-Mehrwert. Bei der Bau vom eingelassenen Pools mit Pool Systems gibt es auch die Möglichkeit einen Pool als Komplettset einzurichten.

Auch die halbeingelassenen Pools zeichnen sich durch ihre Stabilität und Ästhetik aus. Beim halbeingelassenen Pool ragt ein Teil des Pools über die Erde hinaus, während der andere Teil in der Erde eingelassen ist. Diese Art von Gartenpool wird für alle abschüssigen und unebenen Grundstücke empfohlen, da sich halbeingelassene Schwimmbecken mit geringem Kostenaufwand anpassen lassen.


Freistehende Gartenpools sind weniger kostenaufwendig und lassen sich schneller installieren, da nicht erst ein Loch im Garten gegraben werden muss. Der hohe Beckenrand hat den Vorteil, dass Kinder nicht versehentlich in das Wasser fallen. Zudem kann der Pool einfach auf- und abgebaut werden.

Als sehr gute Variante haben sich Stahlwandbecken erwiesen. Die Stahlwand ist stabil und dennoch flexibel. Stahlwandbecken sind dabei relativ günstig im Vergleich zu anderen Beckenarten und lassen sich leicht aufbauen – ob eingelassen, halbeingelassen oder freistehend.

Ein entscheidender Faktor – die Baukosten

Die Baukosten hängen in erster Linie von Ihrem Vorhaben ab: Wie groß soll der Pool werden? Welche Art von Pool soll gebaut werden? Pools für den eigenen Garten gibt es für zahlreiche Vorlieben und für jeden Geldbeutel. Die günstigsten Varianten gibt es bereits für wenige Hundert Euro. Bevorzugen Sie ein richtiges, vollständig in die Erde eingelassenes Schwimmbecken, können allein die Erdarbeiten mehrere Tausend Euro kosten, sodass der Pool auch einige Tausend Euro kosten kann.

Auf die Baugenehmigung achten

Bevor Sie mit der Planung und dem Bau beginnen, sollten Sie sich beim örtlichen Bauamt erkundigen, ob bestimmte Auflagen erfüllt werden müssen oder eine Baugenehmigung erforderlich ist. In der Regel sind Schwimmbecken mit einem Volumen bis zu 100 Kubikmetern bewilligungsfrei. Daneben sollten Sie sich bezüglich des vorgeschriebenen Abstands zum Grundstück des Nachbarn informieren.

Herbst – Die ideale Zeit für den Bau des Pools

Was zunächst etwas seltsam klingen mag, ist mit vielen Vorteilen verbunden. Im Frühling und Sommer sind viele Poolbauer mit Arbeit eingedeckt. Freie Termine zur Beratung, Planung und Realisierung des Pools sind zu dieser Zeit eher spärlich. Im Herbst sind die Baufirmen und Architekten deutlich flexibler, sodass Sie stressfrei bauen und dabei sogar Geld sparen können. Dazu kommt, dass das Wetter im Herbst stabiler ist als im Frühling und die Tage voll genutzt werden können.

Auch wenn Sie einen Gartenpool selbst bauen möchten, bietet sich die herbstliche Jahreszeit an. Schließlich sind die Pflanzen verblüht und der Garten wird im Zuge der Bauarbeiten nicht ganz so sehr in Mitleidenschaft gezogen. Auf diese Weise steht einem frühen Start in die Badesaison und einer liebevoll angelegten Gartenanlage nichts mehr im Wege.

Gartenpools – Wertsteigerung für Ihr Zuhause

Ein Gartenpool steigert den Wert der Immobilie und bringt zudem zahlreiche Vorteile mit sich. Um große Umbauaktionen zu vermeiden, lohnt sich die Planung und der Bau während dem Hausbau. Auf diese Weise sichern Sie sich Luxus und Entspannung für Ihr Zuhause.

lese auch

Staketenzaun aus Kastanienholz

Als Naturliebhaber und Gärtner möchte man nur das Beste für seinen Garten. Man pflegt ihn, …